Poco F2 Pro offiziell: Die Rückkehr des Flaggschiff-Killers

Her damit8
Das Poco F2 Pro hat eine 64-MP-Kamera
Das Poco F2 Pro hat eine 64-MP-Kamera(© 2020 Poco)

Knapp zwei Jahre nach seinem Release hat das Poco F1 einen echten Nachfolger erhalten. Allerdings ist das Poco F2 Pro nicht ganz so günstig wie das Original. Ein Schnäppchen stellt es wohl trotzdem dar.

Damit wären wir auch gleich bei der wichtigsten Frage: Was kostet das Poco F2 Pro? Der Preis beginnt bei 499 Euro. Dafür bekommt ihr die Konfiguration mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher, für 100 Euro mehr gibt es 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Im teureren Modell ist der Speicher zudem schneller (LPDDR5 RAM und UFS 3.1 vs. LPDDR4X RAM und UFS 3.0).

Herzstück ist stets Qualcomms Top-Chipsatz Snapdragon 865 mit 5G-Support und fortschrittlichem Kühlungssystem ("LiquidCool 2.0" und "Super VC").

Poco F2 Pro: Ein umbenanntes Redmi K30 Pro?

All das kennen wir bereits vom Xiaomi Redmi K30 Pro und tatsächlich scheint es sich bei dem Poco F2 Pro um ein weitestgehend baugleiches Gerät zu handeln. Dafür spricht auch das Design, das sich auf den ersten Blick nicht von dem genannten Xiaomi-Smartphone unterscheidet.

Auch das Poco F2 Pro besitzt etwa ein 6,67 Zoll großes, ununterbrochenes AMOLED-Display (FHD+), das dank Pop-up-Kamera (20 MP) ohne Notch oder Punch-Hole auskommt. Die Bildwiederholrate fällt mit 60 Hz ebenfalls identisch aus und unter dem Bildschirm befindet sich ein Fingerabdrucksensor.

Netflix-Fans können übrigens aufatmen: Das Poco F2 Pro hat die Widevine-L1-Zertifizierung und erlaubt damit die Wiedergabe von HD-Inhalten über den Streaming-Dienst – keine Selbstverständlichkeit bei exotischen Geräten.

Poco F2 Pro: Pop-up- und Quad-Kamera(© 2020 Poco)

Auf der Rückseite begrüßt uns eine 64-MP-Quad-Kamera, die sich folgendermaßen zusammensetzt:

  • 64-MP-Hauptlinse (Sensor: IMX686)
  • 13-MP-Ultraweitwinkel (Sichtbereich: 123 Grad)
  • 5-MP-Tele-Makro mit 2x-Zoom (Nahaufnahmen aus 5 bis 7 cm möglich)
  • 2-MP-Tiefensensor für den Bokeh-Effekt

Beim 64-MP-Objektiv kommt Pixel-Binning zum Einsatz, das die Auflösung zugunsten der Bildqualität auf 16 MP reduziert. Unklar ist, ob es sich dabei um ein optionales Feature handelt. Videoaufnahmen sind in einer Auflösung von bis zu 8K (24 fps) möglich.

Poco F2 Pro: Akku und Anschlüsse

Der Akku hat eine Kapazität von 4700 mAh und unterstützt Fast Charging mit 30 Watt. Ein dafür geeignetes 33-Watt-Netzteil liegt dem Smartphones bereits bei. Kabellos aufladen lässt sich das Gerät aber leider nicht. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer ist erfreulicherweise vorhanden, ein microSD-Slot dagegen nicht.

Kaufen könnt ihr das Poco F2 Pro ab sofort in den Farben Grau und Violett (jeweils matt) sowie Blau und Weiß. Vorerst ist das Handy nur über Gearbest und AliExpress erhältlich. Weitere Anbieter sollen in Kürze nachziehen. Hier noch mal die beiden Konfigurationen:

  • 6 GB RAM und 128 GB Speicher (499 Euro)
  • 8 GB RAM und 256 GB Speicher (599 Euro)

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi mit unglaub­li­chen Plänen: Mi Note 11 mit 120-fachem Zoom?
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi CC9 Pro (Bild) soll eine noch stärkere Kamera besitzen
Sinnvoll oder Unsinn? Xiaomi soll ein Handy planen, dessen Kamera einen 120-fachen Zoom bietet. In Deutschland könnte es Xiaomi Mi Note 11 heißen.
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Gefällt mir5Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.