Pokémon GO: Halloween-Event beginnt am 26. Oktober

Niantic hat das erste Event für Pokémon GO bekannt gegeben: Zu Halloween am 26. Oktober 2016 heißt es auch für Trainer "Süßes oder Saures". Für die Dauer des Ereignisses steigt die Wahrscheinlichkeit, auf ein gruseliges Pokémon zu treffen. Zudem bekommt Ihr mehr Bonbons.

Traumato, Nebulak, Gengar, Golbat, Alpollo, Hypno und Zubat – diesen sieben Pokémon werdet Ihr vermehrt begegnen, wenn Ihr Euch während des Halloween-Events auf Monsterjagd begebt. Spezielle Exemplare scheint es nicht zu geben; falls doch, sind sie ein gut gehütetes Geheimnis. Jeder Fang lohnt sich dabei umso mehr: Besiegte, ausgebrütete und verschickte Pokémon geben im Zeitraum des Events die doppelte Anzahl an Bonbons.

Halloween-Event endet am 1. November

Seit Mitte September 2016 dürft Ihr ein Lieblings-Pokémon zum Buddy ernennen. Euer treuer Begleiter dient zwar bereits als Bonbon-Quelle, doch liefert Euer Buddy-Pokémon während des Halloween-Events gleich viermal so viele Süßigkeiten. Das oben eingebettete Video soll bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die Veranstaltung liefern. Das Event dauert knapp eine Woche und endet am 1. November 2016.

Nur wenige Tage vor dem Start des Halloween-Events hat Niantic ein Update für Pokémon GO veröffentlicht, das besonders Besitzern eines Pokémon GO Plus mehr Komfort beschert: Geht der Akkustand des Wearables zur Neige, dann hält Euch auch die App darüber auf dem Laufenden. Aber auch das Ausbrüten von Eiern hat ein neues Feature erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.