Pokémon GO: Großes Update macht Titel komplett zum Sofa-Game

Pokémon GO erweitert in der Coronakrise per Update den Funktionsumfang
Pokémon GO erweitert in der Coronakrise per Update den Funktionsumfang(© 2017 CURVED)

Ein großes Update für Pokémon GO rollt aus: Niantic stellt bald wieder einmal eine Aktualisierung für sein Smartphone-Spiel zur Verfügung. Mit dem Update gehen die Herausgeber auf die besonderen Umstände der Coronakrise ein – und ermöglichen viele Aktionen für den Heimgebrauch.

So könnt ihr zum Beispiel an "Raid Battles" ("Raid-Kämpfen") in eurer Nähe teilnehmen, ohne dazu das Haus verlassen zu müssen, schreibt Niantic auf Pokémon GO Live. Voraussetzung dafür ist der sogenannte "Remote Raid Pass", was mit "Fern-Raidpass" übersetzt werden kann. Dieses Feature des großen Updates kommt vermutlich vor allem Spielern in Städten zugute. Wenn ihr auf dem Land wohnt, hängt es stark von eurer individuellen Situation ab, wie viele Raid-Kämpfe ihr auf diese Weise bestreiten könnt.

Mehr Geschenke und Effekte

Praktisch ist außerdem, dass ihr nach dem Update täglich eine Forschungsaufgabe als "erledigt" angerechnet bekommt – auch dann, wenn ihr keinen nahen Pokéstop besucht habt. Wenn eure Geschenke in Pokémon GO zur Neige gehen, wird euer Kumpel-Pokémon für euch zum nächsten Pokéstop gehen und Geschenke mitbringen, die ihr dann euren Freunden schicken könnt.

Darüber hinaus könnt ihr eure Pokémon auf die gewünschten WP leveln, indem ihr alle Süßigkeiten und den gesamten Sternenstaub auf einmal benutzt. Erweitert werden außerdem die Effekte von "Sternenstück", "Glücks-Ei" und Rauch: Die übliche 30-Minuten-Begrenzung fällt nach dem Update für Pokémon GO zunächst weg. Demnach könnt ihr mehrere Effekte gleichzeitig benutzen und müsst nicht mehr warten.

Neuer Kampfbildschirm kommt

Gleichzeitig kündigt Niantic an, dass es in naher Zukunft noch weitere Updates für Pokémon GO geben soll. Es lohnt sich also, immer mal wieder nachzusehen, ob eine Aktualisierung für das Spiel zur Verfügung steht. Ein kommendes Update soll unter anderem das Design des Kampfbildschirms verbessern.

Niantic hat zuletzt nicht nur durch Pokémon GO für Aufsehen gesorgt. Seit März 2020 steht auch ein anderes Spiel im Fokus: "Harry Potter: Wizards Unite". Dabei handelt es sich ebenfalls um ein AR-Game – das zudem über eine bessere Grafik verfügt als die Taschenmonster-Jagd.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Darum soll­ten sich Gamer den Kauf zwei­mal über­le­gen
Michael Keller
Her damit17iOS-Geräte wie das iPhone 11 werden Stadia und Co. nicht unterstützen
Das iPhone 12 wird ein kleiner Hochleistungsrechner – aber für Gamer vermutlich nicht die beste Option sein. Schuld daran sind Apples Richtlinien.
Xiaomi Mi 10 Pro: Das Update auf MIUI 12 ist da
Francis Lido
Xiaomi Mi 10 Pro: Dank MIUI 12 jetzt noch besser
MIUI 12 ist da – zumindest für das Xiaomi Mi 10 Pro. Auch das Standardmodell soll das Update teilweise aber schon erhalten haben.
Android 11 für Galaxy S20(+): Samsung testet das Update bereits
Francis Lido
Wann bekommt die Galaxy-20-Reihe Android 11 und One UI 3.0?
Im Netz ist ein Samsung Galaxy S20+ mit Android 11 aufgetaucht. Dürfen wir uns also bald über das entsprechende Update freuen?