Pokémon GO Plus für 19 Euro selber machen [mit Video]

Pokémon GO Plus verzögert sich. Wenn Ihr ungeduldig seid oder keine 40 Euro ausgeben wollt, dann gibt es eine günstigere Alternative. Welche App und welches Wearable Ihr dafür braucht, verraten wir Euch hier.

Die App PokéDetector weist Euch dezent auf Pokémon in der Umgebung hin. Nach einem Update zeigt sie jetzt sogar die deutschen Namen der Pokémon an und funktioniert mit noch mehr Wearables. So lassen sich nicht mehr nur Smartwatches mit Android Wear verbinden, sondern auch Fitnesstracker. Zum Beispiel das Xiaomi Mi Band, das Ihr schon für 19 Euro erhaltet – während eine Smartwatch Euch mindestens 100 Euro kostet.

Fitnesstracker vibrieren bei Pokémon in der Nähe

Viele Fitnesstracker zählen nicht nur Schritte, sondern können auch Benachrichtigungen vom Smartphone anzeigen. Bei einigen wie dem Fitbit Charge HR funktioniert das nur für Telefonanrufe, bei anderen wie dem Xiaomi Mi Band 2 und dem günstigeren Vorgänger für jede App. Zumindest könnt Ihr in der Mi Fit-App fünf Apps frei auswählen und Benachrichtigungen auf dem Wearable anzeigen lassen.

So wisst Ihr durch eine Vibration am Handgelenk, dass sich ein Pokémon in der Nähe befindet und könnt auf dem Smartphone nachschauen, welches es ist und wo es wie lange noch dort steht. Eine solide Grundlage um zu entscheiden, ob sich gegebenenfalls ein Umweg lohnt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi Note 9 Pro 5G offi­zi­ell: 108 MP für unter 300 Euro?
Sebastian Johannsen
Das Redmi Note 9 Pro 5G begeistert mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis
Xiaomi hat einen Ableger seines Redmi Note 9 Pro vorgestellt. Neben 5G und dem niedrigen Preis ist vor allem die 108-MP-Kamera spannend.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro 5G: Der nächste Preis-Leis­tungs-Hit ist bald da
David Wagner
Der Kamerasockel des Redmi Note 9 Pro 5G erinnert an das Xiaomi Mi 10T Lite
Xiaomi stellt mit dem Redmi Note 9 Pro 5G bald ein neues Handy vor. Das klingt bekannt, aber es handelt sich um teilweise noch nie gesehene Hardware.
Poco M3 ist offi­zi­ell: Riesen-Akku für wenig Geld
David Wagner
Das Poco M3 erscheint in knalligem Gelb, Blau und einem schlichten Schwarz
Poco hat sich von Mutterfirma Xiaomi losgesagt und ist nun auf eigene Faust unterwegs. Passend zu dieser News hat der Konzern das Poco M3 enthüllt.