Pokémon GO: Update lässt Euch eigene Musik hören

Naja !11
Pokémon GO: Ab sofort mit dem eigenen Soundtrack auf Monsterjagd.
Pokémon GO: Ab sofort mit dem eigenen Soundtrack auf Monsterjagd.(© 2016 CURVED)

Am Anfang war sie noch ok, aber auf Dauer nervt die immergleiche Musik bei Pokémon GO. Mit dem neuesten Update könnt Ihr endlich Eure eigene Musik hören, wenn Ihr auf Pokémon-Jagd seid.

Die größte Veränderung des aktuellen Update für Pokémon GO erwähnt Niantic gar nicht in den Aktualisierungsnotizen. Dort heißt es für die Version 0.55.0 für Android und 1.25.0 für iOS nur, dass die Entwickler die Startzeit unter Android verkürzt, die Verbindung zum Wearable Pokémon GO Plus verbessert und den Rollstuhlmodus für die Apple Watch unter iOS integriert haben. Die obligatorischen kleinen Verbesserungen am Text dürfen natürlich nicht fehlen.

Eigene Musik oder Podcasts hören

Das Ihr beim Spielen Eure eigene Musik hören könnt, ist allerdings nur unter Android eine Neuheit für Pokémon GO. Unter iOS ging das schon etwa seit der Version 1.23.x. Vielleicht der Grund, warum Niantic das nicht als Veränderung aufgelistet hat. Allerdings war die Veränderung an der iOS-Version bisher auch nicht wirklich bekannt gewesen.

Praktisch: Ihr müsst dafür keine besonderen Einstellungen von Pokémon GO verändern. Wenn Ihr Musik auf Eurem Smartphone hört und das Spiel startet, pausiert es die die Musikwiedergabe nicht mehr automatisch. Einen kleinen Nachteil gibt es allerdings. Pokémon GO reduziert die Lautstärke der abgespielten Musik. Einige Spieler berichten, dass sie zu leise sei und sie die Lautstärke am Smartphone erhöhen mussten. Was sich als Falle entpuppen kann. Sobald Ihr Pokémon GO verlasst, greift wieder die alte Lautstärke – inklusive der zwischenzeitlichen Erhöhung.

Der Musik-Support ist also noch nicht ganz fehlerfrei und damit noch ein Grund für Niantic, ihn nicht zu erwähnen. Dabei sind die App-Entwickler auch gar nicht für das Sound-Problem verantwortlich, sondern die Spiele-Engine Unity 3D. Deren Entwickler scheinen den Fehler mit der blockierten Musikwiedergabe behoben zu haben. Das macht sich jetzt auch bei Pokémon GO bemerkbar.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Buds: Update erleich­tert euch die Steue­rung
Michael Keller
Mit den Galaxy Buds hat Samsung eine eigene AirPods-Alternative herausgebracht
Samsung rollt ein Update für seine Kopfhörer aus: Ab sofort sollt ihr die Galaxy Buds noch einfacher bedienen können.
Keine Lust auf Google Chrome? Mit Android wählt ihr den Brow­ser bald selbst
Michael Keller
Auf Android-Smartphones wie dem Huawei P30 Pro könnt ihr die Google-Suche ersetzen
Google beugt sich dem Druck der EU: Bald könnt ihr auf eurem Android-Smartphone wählen, welchen Browser und welche Suchmaschine ihr nutzen wollt.
Insta­gram ohne Druck: Seht ihr bald keine Likes mehr?
Michael Keller
Instagram kann mitunter einen hohen psychischen Druck verursachen
Instagram könnte sich in Zukunft stark verändern: In dem sozialen Netzwerk könnten eure Follower nicht mehr sehen, wie viele Likes ein Post erhält.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.