Polar präsentiert günstige Sport-Smartwatch A300

Weg damit !20
Polar will mit der Uhr A300 stärker in den Smartwatch-Bereich drängen.
Polar will mit der Uhr A300 stärker in den Smartwatch-Bereich drängen.(© 2015 Polar)

Der Sportuhren-Spezialist wagt sich erneut in den Bereich der Fitness-Tracker. Mit der A300 will Polar eine günstige Smartwatch für Sportler auf den Markt bringen. 

Fitness- und Schlaf-Tracking

Mit seinem neuesten Produkt verbindet Polar die Eigenschaften einer Sportuhr mit denen eines Fitness-Trackers. Das Resultat ist die Sportler-Smartwatch A300. Das Gadget misst wie mittlerweile üblich Schritte, zeigt die verbrauchten Kalorien und die zurückgelegte Distanz an. Auch den Schlaf beobachtet das Armband von Polar. Wie andere Sportuhren könnt Ihr die A300 mit einem Herzfrequenzmesser koppeln.

Via Bluetooth verbindet sich die Smartwatch mit der Mobile App Polar Flow, die das Unternehmen auch für seine anderen Produkte im Einsatz hat. Ihr könnt die A300 außerdem mit anderen Apps wie MyFitnessPal synchronisieren. Ist der Träger mehr als eine Stunde inaktiv, erinnert das Armband ihn per Vibration daran, sich zu bewegen.

Sportuhr ohne GPS

Was der smarten Sportuhr im Gegensatz zu anderen Gadgets am Markt fehlt, ist jedoch GPS. Beim Laufen kann das neue Polar-Gadget deshalb die Geschwindigkeit und Distanz nicht messen. Dafür ist sie wasserdicht und kann beim Schwimmen getragen werden.

Polar bezeichnet die A300 als günstige Smartwatch, 140 US-Dollar soll sie im Handel kosten. Der Preis ist jedenfalls niedriger als einige der High Tech-Sportuhren, die der Hersteller im Programm hat. Ein zusätzliches Armband, um den Look der Uhr zu ändern, kostet 25 Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge25
Peinlich !112Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Neue Pflich­ten für Droh­nen­be­sit­zer: Das Kenn­zei­chen kommt
Stefanie Enge2
Weg damit !28Drohnen müssen künftig mit einer Plakette versehen werden, auf dem Name und Adresse des Eigentümers festgehalten werden
Verkehrsminister Dobrindt hat neue Pflichten für Drohnenpiloten verfasst, die heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Peinlich !9Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.