Neil Youngs Musik-Player Pono sammelt 5,1 Mio. Dollar

Das Interesse am tragbaren Edel-Musicplayer Pono ist enorm
Das Interesse am tragbaren Edel-Musicplayer Pono ist enorm(© 2014 Pono Music)

Viel Unterstützung für Neil Youngs Crowdfunding-Projekt: Für die Entwicklung des Musikplayers Pono wurden bereits 5,1 Millionen Dollar gesammelt. Auf der Plattform Kickstarter ist Pono damit jetzt schon eines der effektivsten Projekte.

Bereits in den ersten 24 Stunden nach dem Spendenaufruf kamen über 800.000 Dollar zusammen – wodurch das Funding-Ziel schon erreicht war. Noch bis zum 15. April können Unterstützer über Kickstarter Spenden für das Projekt einreichen – und den hochwertigen Audioplayer direkt bestellen, der etwa 400 Dollar kosten soll, berichtet das Portal golem.

Gute Ideen werden belohnt

Neil Young zeigt mit dem Erfolg von Pono einen Trend auf Kickstarter: Unter den erfolgreichsten Spenden-Kampagnen sind in erster Linie technische Geräte, Spiele und Filme vertreten. So konnte das Unternehmen Pebble für seine Smartwatch mit E-Paper-Display über 10 Millionen Dollar sammeln. Ebenfalls sehr beliebt war die Spielekonsole Ouya mit mehr als 8,5 Millionen Dollar. Sollten für Pono bis zum 15. April noch 600.000 Dollar zusammenkommen, würde der Musicplayer den Film Veronica Mars in Sachen Kickstarter-Finanzierung überholen.

Der Audioplayer Pono soll viele unterschiedliche Formate abspielen können, darunter MP3, WAV, AAC und AIFF. Sein Markenzeichen soll aber vielmehr die Sound-Qualität sein, denn Pono wirbt damit, Musik in ihrer wahren Pracht wiederzugeben und nicht auf stark komprimierte Dateien zurückzugreifen. Die Auslieferung des Gerätes ist für Mitte Oktober dieses Jahres geplant, zunächst in den USA, Kanada und Großbritannien.


Weitere Artikel zum Thema
Keyboard Mod für Moto Z landet auf Indiegogo
So soll die Tastatur für das Moto Z aussehen
Das Moto Z mit einer physischen Tastatur bedienen: Auf Indiegogo könnt Ihr ab sofort die Keyboard-Mod für das Lenovo-Smartphone unterstützen.
Dieses Gadget macht aus Eurem iPhone einen Retro-Mac
Guido Karsten
Das Elago M4 ist im Grunde nur ein Stück Silikon
So einen Ständer für das iPhone gab es noch nicht: Elago hat nach der Apple Watch auch Apples Smartphone ein Retro-Mac-Gehäuse spendiert.
Nokia 3310 soll Ende April nach Deutsch­land kommen
Die Neuauflage des Nokia 3310 wurde auf dem MWC 2017 vorgestellt
Das Nokia 3310 könnte in wenigen Tagen in den Händlerregalen stehen: Erste Händler aus Deutschland geben Ende April als Release-Termin an.