Pornhub stellt Twerk-Bot für Virtual-Reality-Brillen vor

Her damit !19
Der Streaming-Anbieter Pornhub bietet nun ein VR-Set mit Robo-Butt an
Der Streaming-Anbieter Pornhub bietet nun ein VR-Set mit Robo-Butt an(© 2015 YouTube / Pornhub)

Erst das Wankband, nun der Twerk-Bot: Pornhub hat ein neues Gadget entwickelt, dass als Sexspielzeug gedacht ist. Der sogenannte "Twerking Butt" ist ein Roboter-Hintern, der sich auf verschiedenen Arten bewegen kann und für die Benutzung mit einer Virtual-Reality-Brille optimiert ist.

Der "Twerking Butt" ist mit einer Schicht überzogen, die sich wie Haut anfühlen soll und die auch Wärme abgibt, berichtet Gizmodo. Die einfache Version des Gadgets soll auf sechs unterschiedliche Arten sowohl massieren als auch vibrieren können. Die Deluxe-Version soll laut Hersteller über unendlich viele Einstellungsmöglichkeiten verfügen.

Einführungspreis ab 500 Dollar

Gesteuert wird der Twerking Butt über eine im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung oder die mobile App auf dem Smartphone oder Tablet. Auch die benötigte VR-Brille ist in dem Paket enthalten. Die Classic-Version kostet derzeit mit Rabatt 500 Dollar, während Pornhub für die Deluxe-Ausführung 800 Dollar verlangt. Der reguläre Preis wird ab Mitte Juli bei 700 Dollar für die einfache Version und 1000 Dollar für die Deluxe-Variante liegen.

Pornhub hatte bereits im März durch eine skurrile Erfindung auf sich aufmerksam gemacht: das Wankband. Mittels des Wearables soll ein elektronisches Gerät durch Masturbieren wieder aufgeladen werden können. Die virtuelle Realität wird im Bereich der Sexspielzeuge sicherlich noch einige Kuriositäten hervorbringen: So hat der Gründer von Oculus VR erst unlängst mitgeteilt, dass die VR-Brille Oculus Rift ausdrücklich auch für den Konsum von Pornos vorgesehen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home mit Amazon Music verbin­den: Kopp­lungs­mo­dus nutzen
Guido Karsten
Vielleicht möchtet ihr ja den Bundesliga-Audiokommentar von Amazon Music per Google Home abrufen
Der Streaming-Dienst Amazon Music wird von Google Home, Home Mini und Co. nicht unterstützt. Deswegen müsst ihr aber nicht auf Musik verzichten.
Google Home: Darum soll­tet ihr mehrere Benut­zer anle­gen
Guido Karsten
Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher
Google Home kann euch an der Stimme erkennen und seine Dienste auf euch abstimmen. Dafür müsst ihr in jedoch mit mehreren Google-Konten verbinden.
WhatsApp für iOS bekommt schnel­le­ren Zugriff auf Grup­pen­an­rufe
Lars Wertgen
Anrufe mit WhatsApp könnt ihr via mobiles Internet überall machen
Via WhatsApp mehrere Kontakte gleichzeitig anrufen? Das war bisher umständlich. Nun ruft ihr direkt aus einer Gruppe an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.