Pornos statt Sesamstraße: YouTube-Kanal gehackt

Verwundert bis erschrocken dürften viele Kinder am vergangenen Sonntag gewesen sein. Denn auf dem YouTube-Kanal gab es statt Ernie und Bert auf einmal Hardcore-Pornos zu sehen. Hacker hatten den YouTube-Kanal geknackt, ihn mit einem neuen Design versehen, alle Videos gelöscht und stattdessen Pornos hochgeladen.

Gerade einmal 22 Minuten hat es gedauert, bis die Verantwortlichen die Panne bemerkt und den Kanal gesperrt hatten. Ins Visier geriet ein Nutzer namens MrEdxwx, der sonst eigentlich Spiele-Videos produziert. Er distanzierte sich jedoch von den Vorwürfen mit einem Kommentar in seinem Nutzerprofil. Wie es aussieht, zeichnet ein Nutzer mit dem gleichen Nutzernamen für den Hack verantwortlich. Medienberichten zufolge soll es eine Racheaktion gewesen sein. Noch ist aber unklar, wer tatsächlich hinter der Aktion steckt.

Derzeit kann noch nicht wieder auf den YouTube-Kanal der Sesamstraße zugegriffen werden. Dafür ist eine Entschuldigung der für die Sesamstraße Verantwortlichen zu lesen: "Unser Kanal wurde kompromittiert und wir arbeiten derzeit mit YouTube/Google daran unsere Inhalte wieder herzustellen. Wir sind stets darum bemüht, unseren Zuschauern altersgerechte Inhalte zu bieten und hoffen dieses Problem schnell zu lösen."

Die Richtlinien von YouTube verbieten pornografische Inhalte, die auch gelöscht werden, sobald sie entdeckt werden. YouTube war schon vor rund einem Jahr ins Visier von Hackern genommen worden. Damals hatten sie jedoch vorwiegend die Kanäle von Prominenten gehackt, unter anderem von Justin Bieber. Es wird vermutet, dass hinter diesem Hack Mitglieder des anonymen 4Chan Portals stecken, bestätigt ist dies jedoch nicht.