Post Malone bricht Spotify-Rekord: am längsten die Nummer eins

Post Malone ist erst 22 Jahre alt, doch dafür ziemlich erfolgreich – auch bei Spotify
Post Malone ist erst 22 Jahre alt, doch dafür ziemlich erfolgreich – auch bei Spotify(© 2018 picture alliance/AP Images)

Post Malone hat sich auf dem Spitzenplatz häuslich eingerichtet: Der Künstler dominiert auf Spotify mit einem Song nun länger die Charts, als es irgendein anderer Interpret getan hat.

In den Spotify Global Charts hat sich "Rockstar" von Post Malone nun schon seit über 108 Tagen den ersten Platz gesichert. Der Rap/R&B-Musiker hat mit seinem Song, der auch schon zweimal Platin erhalten hat, damit einen neuen Rekord aufgestellt, wie XXL Mag berichtet. Es gebe zudem keine Anzeichen dafür, dass er den Spitzenplatz in nächster Zeit räumen muss.

Warten auf das Album

Bei "Rockstar" handelt es sich um die erste Single-Auskopplung des Albums "Beerbongs & Bentleys" von Post Malone, das immer noch nicht erschienen ist. Zunächst hieß es, dass die Veröffentlichung Anfang Dezember 2017 erfolgen wird, doch dies war offenbar dann doch nicht der Fall.

Post Malone hat sich danach auf Twitter bei seinen Fans entschuldigt und mitgeteilt, dass sein neues Album noch nicht fertig ist. "Es tut mir leid, euch zu enttäuschen, doch ich möchte sichergehen, dass dieses Album perfekt für euch ist", beschreibt der 22-jährige Künstler die Verspätung. Wann "Beerbongs & Bentleys" nun verfügbar sein wird, ist derzeit nicht bekannt. Umso schlimmer, dass Post Malones Spitzenposition auf Spotify das Warten auf das neue Album für seine Fans vielleicht noch schwerer macht.

Weitere Artikel zum Thema
Ulti­mate Ears Megab­last und Blast erhal­ten Spotify-Sprach­steue­rung
Michael Keller
Die smarten Lautsprecher UE Blast und Megablast bieten Alexa-Integration
Ultimate Ears stattet seine Lautsprecher mit Updates aus: Megablast und Blast unterstützen nun die Sprachsteuerung von Spotify.
Insta­gram: Face­book stellt neue Funk­tio­nen für die Foto-App vor
Lars Wertgen
Der Video-Chat befindet sich noch in der Testphase
Facebook erweitert die Foto-App Instagram demnächst gleich um ein ganzes Paket an neuen und überarbeiteten Funktionen.
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.