Praktisch in Corona-Krise: Google Maps zeigt Lieferdienste in eurer Nähe an

Google Maps bietet während Corona-Krise ein praktisches Feature
Google Maps bietet während Corona-Krise ein praktisches Feature(© 2017 CURVED)

Google Maps hat seine Suchfunktion um eine praktische Neuerung erweitert. Diese dürfte euch insbesondere während der Corona-Krise zugutekommen. Ihr findet schnell und leicht Essen.

Die Corona-Krise schränkt weiterhin unseren Alltag ein. Alle Restaurants sind unter anderem geschlossen. Den Gastronomen ist es aber erlaubt, euch Speisen zuzubereiten, die ihr abholt oder liefern lasst. Welche Anbieter einen solchen Service anbieten? An diesem Punkt kommt Google Maps ins Spiel. Wenn ihr den Kartendienst öffnet, zeigt euch der Kartendienst nun direkt unter der Suchleiste zwei Optionen an: "Zum Mitnehmen" und "Lieferservice".

Support your local dealer

Tippt ihr auf einen der beiden Buttons, zeigt euch der digitale Helfer direkt alle Restaurants in eurer Nähe an, die eine Mitnehm- oder Lieferoption anbieten. Wählt ihr ein Unternehmen aus der Karte aus, zeigt euch die App einige Details. Darunter Bewertungen von anderen Gästen und einen weiterführenden Link zur Speisekarte.

Leider will euch Google Maps auch direkt eine Route anzeigen, was während #WirBleibenZuhause ja nicht eure erste Option ist. Ihr müsst stattdessen ein weiteres Mal auf den Namen des Restaurants tippen, damit ihr unter anderem die Telefonnummer seht und aus der App anrufen könnt. Hierzulande ist es leider noch nicht möglich, direkt aus dem Google-Dienst Essen zu bestellen.

Wer in Zeiten des Coronavirus bei Restaurants bestellt und deren Lieferdienst nutzt, tut gleich doppelt etwas Gutes: Ihr könnt zu Hause bleiben und gleichzeitig Unternehmen in eurer Nähe unterstützen. Da Restaurants derzeit nicht wie gewohnt hungrige Gäste empfangen dürfen, beklagen sie fehlenden Umsatz. Den negativen Effekt können sie zumindest etwas abfedern, indem sie einen Abhol- oder Lieferservice anbieten.

Schaltflächen ausblenden

Die Neuerung ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar. Google hat diese anscheinend serverseitig aktiviert. Ihr müsstet Google Maps auf eurem Gerät demnach nicht extra aktualisieren.

Die Buttons haben natürlich einen Nachteil: Sie nehmen der eigentlichen Karte Platz weg. Das kann stören, wenn ihr nicht auf der Suche nach etwas zu Essen seid. Tippt dann auf der Karte ins Leere. Google Maps blendet nun alle Schaltflächen aus.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps zeigt nun auch Ampeln an
Michael Keller
Google Maps könnte das Ampel-Feature schon bald einführen
Zeigt euch Google Maps bald auch Ampeln an? Der Suchmaschinenriese testet das praktische Feature derzeit in den USA.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
Pixel 4a – Release schon wieder verscho­ben: Was ist da los, Google?
Francis Lido
Ist das "Pixel 4a" in Wahrheit das "Pixel 5a"?
Der Release des Google Pixel 4a verzögert sich wohl erneut. Vielleicht erscheint das Smartphone sogar gar nicht mehr. Hier gibt's die neuesten Infos.