Praxistest: Mophie Juice Pack für das HTC One

Unterwegs Akku leer... Das kann einem mit dem Mophie Juice Pack für das HTC One nicht so leicht passieren. Das Juice Pack ist ein Zusatzakku, den ich euch heute vorstelle. Mophie hat uns für den Test ein Pack zur Verfügung gestellt.

 

Wer braucht einen Zusatzakku?

Das HTC One ist ein tolles Smartphone. Edel verarbeitet, sehr schnell, tolles Full-HD Display und eine gute Kamera. Zur eierlegenden Wollmilchsau fehlt eigentlich nur noch eins – ein den Features ebenbürtiger Akku, aber das ist wohl bei jedem Top-Smartphone so. Bei normaler Nutzung kommt man zwar über den Tag, hat man das Smartphone jedoch sehr exzessiv im Einsatz, sowie ich zuletzt beim Huawei Ascend P6 Launch in London, muss es dank diverser Anwendungen wie Musik, Google Maps und Fotos auch schon mal nach einem halben Tag an die Steckdose. Wenn man das Smartphone dann an einem separaten externen Akku lädt, wird es extrem unkomfortabel. Kabel und Akkublock sind immer im Weg und in der Hosentasche findet das Duo auch nur schwer Platz.

Die "elegante" Lösung

Die Spezialisten für mobile Akkus von Mophie haben dies erkannt und ein Case gebaut, welches das HTC One mit einem eingebauten 2500mAh Lithium-Polymer-Akku bei Bedarf unterstützt - das Mophie Juice Pack.

Die Hülle aus Kunststoff ist hochwertig, das HTC One wird dank kleiner Gumminoppen innen vor Kratzern geschützt. Der obere Teil der Hülle lässt sich einfach abnehmen und das Smartphone gleitet in das Juice Pack und verbindet sich über den USB Port mit diesem. Es lädt so nicht nur das Smartphone, es schützt also noch die Rückseite. Die Kamera bleibt natürlich frei. Von vorn sieht es aus wie ein normales Case, doch an der Rückseite und unten trägt es deutlich auf. Dort ist der Zusatzakku versteckt.

Auch in dem Case lässt sich das HTC One noch mit dem PC synchronisieren. Man kann das HTC einfach weiter benutzen wie gewohnt.  Über vier LEDs wird der Ladestand des Juice Packs angezeigt. An einem kleinen Schalter lässt sich das Akkupack bei Bedarf an- und ausschalten.

Der Akku des HTC One hat 2300mAh, sodass man das Smartphone mit dem Mophie Juice Pack einmal aufladen kann. Das Juice Pack kann auch genutzt werden,  bevor der Akku des Handys komplett leer ist. Die Laufzeit des Smartphones verdoppelt sich so mal eben. Systembedingt verdeckt das Akkupack allerdings die schöne Optik des HTC One. Da man das Mophie Juice Pack aber nur bei Bedarf nutzt, kann ich damit gut leben.

Fazit:

Ich bin froh das Mophie Juice Pack zu haben. Trotz Zusatzgewicht von gut 140 Gramm kann man immer noch sehr gut das Smartphone bedienen, das Case schränkt kaum ein. Eine komfortablere Möglichkeit unterwegs den Akku zu laden gibt es nicht. Ob Einem dieser Komfort jedoch den empfohlenen Verkaufspreis von 119,95 Euro wert ist, bleibt Jedem selbst überlassen. Falls doch,  kann man beim Mophie Juice Pack zwischen schwarz und silber wählen und kann sich sicher sein, unterwegs immer ein wenig Extra-Power zur Verfügung zu haben.