Pressekonferenz: Sony senkt den Preis

Sony kündigte auf der Pressekonferenz viele Neuerungen an. Mit einer Preissenkung will man alte Kunden, die, wegen den Angriffen auf das Netzwerk von Sony, gegangen sind, wiedergewinnen.

Wir schreiben Dienstag, den 16. August im Jahr 2011, es ist 19:18. Der CEO von Sony in Europa, Andrew House, betritt die Bühne zur Pressekonferenz im Rahmen der Gamescom. So könnte es auch bei einer Neuvorstellung von Apple heißen, diese Konferenz war bestimmt genauso wichtig.

Der Konzern Sony war vor ein paar Monaten in die Kritik geraten, weil Hacker Kundendaten aus dem Playstation Network (PSN) gestohlen hatten. Zwar gab es im Nachhinein Bonusaktionen, doch trotzdem wird das Unternehmen Spieler bzw. Käufer verloren haben.Für Sony ist Europa ein wichtiger Markt, dass bestätigte der CEO auch. Nach einer Einführung von House übergab er das Wort an Jim Ryan.

Mit der PS Vita setzt man auf das Soziale, also Twitter und Facebook oder Skype, ein Gamer könne auch über die "LiveArea" aktuelle News um die Spielewelt einholen. Mit einer Trophäen-App können Nachrichten über das PSN verschickt und mit einem Browser im Internet gesurft werden.Die Spiele für die LiveArea sollen durch das PSN angeboten werden. Gamer könnte diese neue Strategie reizen.
Als Nächstes wurde ein Ego-Shooter gezeigt. Beim Spiel "Little BIG Planet" kommt es auf den Touchscreen an, überhaupt wird auf diese Technik gesetzt."Reality Fighters" soll nicht so toll gewesen sein. Besser als Reality Figthers fand man das neue Game "Escape Plan". Um 19:50 wurde angekündigt, dass Ubisoft als Dritthersteller im Boot ist.
Kommen wir zur PS3: Sony wird sie um 50€ im Preis senken. Ein Wort, das viele erfreute.