Project Eternity: Klassisches Rollenspiel bricht Kickstarter-Rekorde

Bei Kickstarter sind es meist kleine, unbekannte Unternehmen, die über die Crowdfunding-Plattform ein Projekt finanzieren. Eher ungewöhnlich ist es, dass ein Branchen-Schwergewicht ein neues Projekt ins Rollen bringt. Doch genau das ist bei Project Eternity geschehen. Das Spiele-Studio Obsidian ist für Games wie Neverwinter Nights 2, Fallout: New Vegas, Star Wars: Knights of the Old Republic II und viele mehr bekannt und gehört zu den etablierten Studios der Branche. Doch für Project Eternity hat man über Kickstarter Geld eingesammelt, um das Rollenspiel realisieren zu können.

Finanzierungs-Ziel schnell erreicht

Obsidian hatte erklärt, dass die Finanzierung auf normalem Wege eher schwierig gewesen wäre, daher hat man sich dann für einen Versuch bei Kickstarter entschieden. Das Ziel: 1,1 Millionen Dollar. Dieses Ziel war schon nach relativ kurzer Zeit erreicht, insgesamt kamen in der Kickstarter-Finanzierungsrunde 3.986.929,- Dollar zusammen. Für das Mehr an gesammelten Geldern will Obsidian das Spiele-Erlebnis noch umfangreicher gestalten. Rechnet man die rund 140.000,- Dollar noch dazu, die über PayPal eingenommen wurden, dann hat Project Eternity sogar die 4 Millionen-Marke geknackt.

Einige Extras für die Extra-Kohle

Mit dem Geld, das die fast 74.000 Supporter für Obsidian und Project Eternity gesammelt haben ist dann auch der bisherige Rekord von Double Fine gebrochen. Mit 3,3 Millionen Dollar hatte Tim Schafer für Double Fine die bislang größte über Kickstarter geführte Finanzierungsaktion geschafft. Nach dem Erreichen des Finanzierungs-Ziels hat Obsidian unter anderem die Dungeons erweitert und sich zusätzliche Extras für Project Eternity einfallen lassen.

Project Eternity voraussichtlich im April 2014

Bis wir das Game anspielen können, wird jedoch noch einiges an Zeit ins Land gehen – als Veröffentlichungstermin ist derzeit April 2014 vorgesehen. Immerhin hat man sich für Project Eternity auch einiges vorgenommen. Eine Mischung aus Baldur's Gate, Planescape: Torment und Icewind Dale soll es werden. Der Spieler bekommt eine große Welt, die es zu entdecken gilt. Die Dialoge, die man während des Spiels führt, sollen Einfluss auf das weitere Spiel-Geschehen haben, aber auch das Kämpfen kommt natürlich nicht zu kurz. Und wenn Project Eternity bei den Spielern gut ankommt und Obsidian weiterhin ihre Unterstützung hat, dann soll es wohl auch einen zweiten Teil geben.

Der erste Screenshot aus Project Eternity macht neugierig auf mehr; Bild: Obsidian Entertainment

Bis April 2014 sind es lange anderthalb Jahre, aber die sollte man den Entwicklern auch Zeit geben, um ein wirklich außergewöhnliches Spiel zu schaffen, das nicht nur seinen Preis wert ist, sondern auch in die Geschichte der Videospiele eingeht – nicht nur wegen eines gebrochenen Kickstarter Rekords.