Project Moonlight: Erstes Bild von Samsungs VR-Brille

Die VR-Brille von Samsung kann vermutlich via Micro-USB mit dem Galaxy Note 4 verbunden werden
Die VR-Brille von Samsung kann vermutlich via Micro-USB mit dem Galaxy Note 4 verbunden werden(© 2014 CC: Flickr/Sergey Galyonkin)

Findet die Präsentation des Samsung Galaxy Note 4 zusammen mit der von Samsungs neuer VR-Brille statt? Unter dem Codenamen "Project Moonlight" haben die Koreaner eine eigene Virtual Reality-Brille entwickelt, von der jetzt ein erstes Bild seinen Weg ins Internet gefunden hat.

Die Brille soll von Samsung zusammen mit dem Unternehmen Oculus VR entwickelt worden sein, das bereits mit einer eigenen Datenbrille namens Oculus Rift auf dem Markt vertreten ist, berichtet The Verge. Nicht bekannt ist allerdings, ob die VR-Brille von Samsung genau so erscheinen soll, wie sie auf dem Foto zu sehen ist – oder ob es sich um einen Prototyp handelt, der lediglich zu Testzwecken dient.

Samsung VR Headset Unveiled Codenamed Project Moonlight - http://t.co/a8WQ1lVUHxpic.twitter.com/pYrKN3dhxH
— Andrea de Polo (@imagingconsult) 13. August 2014

Kompatibilität zum Galaxy Note 4

Auf dem Foto ist neben der VR-Brille ein Samsung Galaxy S5 abgebildet – aufgrund der Annahme, dass die Datenbrille zusammen mit dem Galaxy Note 4 präsentiert wird, ist es aber wahrscheinlich, dass sie auch zu dem neuen High-End-Phablet von Samsung kompatibel sein wird. Das Smartphone wird voraussichtlich mit einer speziellen Verschlusskappe in Position gebracht, sobald es via Micro-USB-Anschluss mit der Brille verbunden ist. Der Fokus der neuen VR-Brille kann anschließend vermutlich durch ein Rädchen justiert werden.

Die aktuellen Entwickler-Modelle des Headsets von Oculus VR nutzen bereits das Display des Samsung Galaxy Note 3 – die hochauflösenden Bildschirme der Smartphones sowie deren Sensoren eignen sich hervorragend, um in ein derartiges Virtual-Reality-System eingesetzt zu werden.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !26Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Neue Pflich­ten für Droh­nen­be­sit­zer: Das Kenn­zei­chen kommt
Stefanie Enge2
Weg damit !21Drohnen müssen künftig mit einer Plakette versehen werden, auf dem Name und Adresse des Eigentümers festgehalten werden
Verkehrsminister Dobrindt hat neue Pflichten für Drohnenpiloten verfasst, die heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde.
Galaxy S8: Samsung sichert sich Marken­na­men für die USA
Her damit !9Dieses Foto soll angeblich das Galaxy S8 zeigen
Samsung macht ernst: Das südkoreanische Unternehmen soll einen Antrag eingereicht haben, um sich in den USA die Markenrechte am Galaxy S8 zu sichern.