Project Tango: Googles neues Smartphone scannt die Welt

Unfassbar !13
Das Streetview für die Hosentasche: Project Tango von Google
Das Streetview für die Hosentasche: Project Tango von Google(© 2014 Google)

Google Streetview war gestern: Google hat ein Android-Phone entwickelt, das zu jeder Zeit eine detailliertes 3D-Bild Eurer Umgebung erstellt.

Google hat ein großes Problem: Mit Streetview und Maps hat der Suchmaschinenkonzern die gesamte Welt erfasst. Die gesamte Welt? Nein. Denn vor der Tür war mit dem Vermessen der Welt Schluss. Bis jetzt. Um die letzten weißen Flecken verschwinden zu lassen, hat Google Street View kurzerhand in ein Smartphone gesteckt. Der Name: Project Tango.

Am Donnerstag hat der Konzern das modifizierte Android-Smartphone vorgestellt, von dem nun 200 Exemplare an ausgewählte Entwickler geschickt werden. Die sollen noch mehr aus einem Gerät herausholen, das sich schon im ersten Demo-Video wie Science-Fiction anhört. Einfach formuliert will Google den Smartphones ein Verständnis von echtem 3D beibringen: einer Verbindung aus Räumlichkeit und Bewegung.

Die Einsatzmöglichkeiten sind endlos

Doch was sich einfach anhört, ist tatsächlich ein beeindruckendes Stück mobile Technik, die ein Team von Entwicklern und Ingenieuren aus aller Welt  rund um Motorolas Team "Advanced Technology and Projects" geleistet hat. Herausgekommen ist ein Smartphone, das die Umgebung ablichtet, die Tiefe des Raumes misst und Eure Bewegungen präzise verortet. Die zwei Bewegungsprozessoren im Innern verarbeiten dabei eine Viertelmillion Datensätze - pro Sekunde.

Die Grenzen dieser Technologie scheinen unbegrenzt: In einer vielleicht nicht allzu fernen Zukunft könnte Google Euch damit nicht nur zu dem Bürogebäude lotsen, in dem ein Freund arbeitet - sondern direkt an seinen Schreibtisch. Blinde könnte das System per Soundwiedergabe durch enge Räume lotsen.

Ebenfalls denkbar wären Spiele, die nicht nur in bester Augmented-Reality-Manier ein Objekt in Eure Umgebung einbinden, sondern durch das präzise Ausmessen von Räumen die gesamte Umgebung durch eine neue ersetzen könnten. So würde aus einem Büro kurzerhand ein Wald werden. Fans der “Star Trek-”Reihe denken vermutlich noch einen Schritt weiter: Das Holo-Deck könnte Wirklichkeit werden - in einem Smartphone.

Bis zum 14. März will Google alle Prototypen an die Entwickler verteilt haben. Ob und wann aus Project Tango ein Smartphone entsteht, mit dem Ihr selbst Eure Welt einscannen könnt, ist unklar.

Auch wenn wir uns für neue Technik stets begeistern können: Ein bisschen mulmig wird uns bei dem Gedanken schon, dass Google in ein paar Jahren auch wissen könnte, wie unsere Schlafzimmer aussehen.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Her damit !6Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido1
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby zum echten Assis­ten­ten werden
Guido Karsten
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby wohl deutlich mehr leisten als auf dem Vorgängermodell
Das Galaxy S9 setzt wohl stärker auf Samsungs KI-Assistenz. In China teaserte das Unternehmen nun offenbar eine neue Benutzeroberfläche mit Bixby an.