Projekt Tango: LG baut das 3D-Scanner-Tablet in Serie

LG und Google wollen das 3D-Scanner-Tablet Projekt Tango doch massentauglich machen und in Serie fertigen
LG und Google wollen das 3D-Scanner-Tablet Projekt Tango doch massentauglich machen und in Serie fertigen(© 2014 YouTube/Google ATAP)

LG und Google bringen das Tango-Tablet 2015 auf den breiten Markt. Das Gerät mit der 3D-Sensorik, dessen Entwickler-Prototyp bereits vorbestellt werden kann, reiht sich damit in eine ganze Reihe künftiger Produkte mit Virtual Reality-Funktionalität ein, berichtet das Wall Street Journal.

Auf der Entwicklerkonferenz I/O demonstrierten Google-Mitarbeiter, wie mit dem Tango beim Erkunden eines Gebäudes eine dreidimensionale Karte erstellt werden kann. Möglich machen dies eine starker Grafikprozessor, spezielle Kameras und viel RAM. LG scheint in der beeindruckenden Technologie bereits ein marktfähiges Konzept zu sehen, das nun in Zusammenarbeit mit Google massentauglich gemacht werden soll.

Werkzeug für Entwickler von 3D-Spielen?

Da Google bereits Anfang der Woche angekündigt hatte, die offene 3D-Spiele-Engine Unity in Project Tango zu integrieren, könnte das Tablet wohl künftig ein mächtiges Werkzeug für Spieleentwickler werden. Statt 3D-Umgebungen mühsam manuell in einem entsprechenden Editor zu erschaffen, könnten Entwickler die dreidimensionalen Grundrisse von existierenden Gebäuden einscannen und als Rohform verwenden. Die Anwendung im Games-Bereich wäre zumindest eine Idee für einen Nutzen des 3D-Scanner-Tablets – und Ideen hatte sich Google ja ausdrücklich erhofft.

Project Tango ist eines der am weitesten fortgeschrittenen Projekte aus der Technologieschmiede Advanced Technology and Projects, kurz ATAP, welche Google aus dem Verkauf von Motorola zurückbehalten hat. Wie auch Facebook mit dem Kauf von Oculus Rift stößt Google mit deren Technologie in den Viritual Reality-Bereich vor.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth14
Weg damit !81Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
Xperia Z5 und Co.: Sony zieht Nougat-Update zurück
Michael Keller
Peinlich !26Besitzer des Xperia Z5 müssen wohl weiter auf Android Nougat warten
Sony hat offenbar das Nougat-Update für seine Smartphones gestoppt: Die entsprechende Mitteilung ist auf Xperia Z5 und Co. nicht mehr zu sehen.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.