"PUBG Mobile" erhält Wüstenkarte und neue Features

"PlayerUnknown's Battlegrounds" erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit
"PlayerUnknown's Battlegrounds" erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit(© Bluehole)

Mit dem Mai-Update von "PUBG Mobile" schicken die Entwickler euch in die Wüste: Die mobile Version von "PlayerUnknown's Battlegrounds" bekommt eine neue Map und einige Verbesserungen.

Im "PUBG"-Universum zählt die Wüstenkarte Miramar längst zu den Lieblingen – zumindest bei Scharfschützen. Bisher tobten sich hier allerdings nur PC-Spieler und  Konsolen-Zocker mit Xbox One aus. Jetzt ist die Karte auch für die Android- und iOS-Version auswählbar und ermöglicht euch in einem herausfordernden Gebiet epische Schlachten. Bisher war nur die Karte Erangel verfügbar. Der mobile Ableger wurde zudem um neue Fahrzeuge und Waffen erweitert.

Mit Code in lokale Gruppen

In dem Battle-Royale-Shooter könnt ihr jetzt auch lokale Spontangruppen gründen: Gebt einen 6-stelligen Code ein und verbündet euch mit Freunden, die sich in eurer Nähe befinden. Neu ist auch das sogenannte Zusammenspiel- und Verbindungssystem. "Spiele mit deinen Freunden und gehe Verbindungen ein, wenn euer Zusammenspiel hoch genug ist", so Tencent Games. Außerdem gibt es eine neue Fortschrittsmission und Belohnungen, falls ihr neue Level erreicht.

Laut dem Changelog zum Update 0.5.0 könnt ihr unter anderem neue Regionen und Flaggen auswählen, euch in Chat-Kanälen in der Sprache eurer Wahl unterhalten, zusätzliche Avatare nutzen und von einem Geheimvorrat für besonders reduzierte Items profitieren. Die Entwickler von "PUBG Mobile" verbesserten ebenfalls den Sound, das Fallschirmspringen und Klettern sowie einige Effekte.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Prime Video: die Filme und Serien im Juni
Christoph Lübben
In "Preacher" verfügt Jesse über eine übernatürliche und mächtige Fähigkeit
Amazon Prime Video hat einige neue Filme und Serien für Juni im Gepäck: Mit dabei sind Staffel 3 von "Preacher" und Staffel 2 von "Goliath".
YouTube für Android erhält Mini-Video-Player wie auf dem iPhone
Lars Wertgen1
YouTube zeigt minimierte Videos nun unten in einer kleinen Leiste an
Google hat einem YouTube-Feature einen neuen Anstrich verpasst: Der Bild-in-Bild-Modus sieht nun aus wie auf dem iPhone.
iOS 12 im Konzept: So könn­ten Benach­rich­ti­gun­gen ausse­hen
Francis Lido
Das neue iOS (hier ein Bild der iOS 11.3 Beta) enthält angeblich keine bahnbrechenden Features
Ein neues iOS-12-Konzept sieht einen übersichtlicheren Benachrichtigungsbildschirm vor. Dabei helfen sollen gebündelte Mitteilungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.