Qrio: Sony finanziert Smart Lock über Crowdfunding

Mit dem Qrio Smart Lock lässt Sony Schlösser per Smartphone öffnen.
Mit dem Qrio Smart Lock lässt Sony Schlösser per Smartphone öffnen.(© 2014 Sony)

Der Konzern hat gemeinsam mit dem World Innovation Lab ein Smartphone-gesteuertes Schloss entwickelt, für das auf einer japanischen Crowdfunding-Seite gesammelt wurde. Das Device soll noch in diesem Monat ausgeliefert werden.

Crowdfunding für Kundenfeedback

Ein Schloss mit dem Smartphone öffnen und auch anderen, die über die entsprechende App verfügen, Zugang geben: Das ist das Ziel von Qrio, einem neuen Smart Home-Gerät von Sony. Der Hardware-Hersteller hat das Smart Lock gemeinsam mit dem World Innovation Lab entwickelt. Um zu sehen, ob Kunden auch Interesse an dem Produkt haben, starteten die beiden Partner eine Crowdfunding-Kampagne.

Auf der japanischen Crowdfunding-Seite Makuake stellt Sony den Unterstützern das smarte Schloss zum Early Bird-Preis von 11.250 Yen (75,99 Euro) in Aussicht. Innerhalb weniger Tage hat Qrio sein Finanzierungsziel nicht nur erreicht, sondern das Doppelte eingenommen. Etwas mehr als 10.000 Euro wollte Sony sammeln, mittlerweile sind mehr als 21.000 Euro von der Crowd eingezahlt worden.

Sony veröffentlicht Qrio noch dieses Jahr

Hinter dem World Innovation Lab steckt ein in den USA angesiedelter Venture-Fonds mit Kapitalgebern aus Japan, unter anderem Nissan. Die beiden Unternehmen wollen das Qrio-Schloss noch in diesem Monat in den Handel bringen.

Um das Smart Lock zu nutzen, muss ein batteriebetriebenes Aluminium-Teil an das Schloss angebracht werden. Via App wird das Device mit dem Smartphone verbunden und kann so gesteuert werden.


Weitere Artikel zum Thema
"Mario Kart 8 Deluxe" kommt: Sollte man jetzt eine Nintendo Switch kaufen?
Stefanie Enge6
"Mario Kart 8 Deluxe" bietet auf der Nintendo Switch einige Neuerungen im Vergleich zur WiiU-Version
Am Freitag kommt "Mario Kart 8 Deluxe" in den Handel. Ist das nun ein Grund, sich die Nintendo Switch zuzulegen?
Shure SE846 im Test: Was taugen In-Ear-Kopf­hö­rer für 1000 Euro?
Stefanie Enge6
Weg damit !5Die Shure SE846 kosten etwa 1000 Euro
Für 1000 Euro verspricht der Klangspezialist Shure die weltbesten In-Ears. Hört man den Unterschied? Wir haben die Shure SE846 getestet.
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Update auf Android 7.1.1 Nougat
Das Xperia XZ ist 2016 erschienen
Das Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten das Update auf Android 7.1.1 Nougat. Ein neues Feature soll aber noch nicht richtig funktionieren.