Rayman Fiesta Run ist kostenlose iOS-App der Woche

Rayman Fiesta Run ist die aktuelle App der Woche: Das heißt, dass sich das unterhaltsame Spiel noch bis Donnerstag, den 12. November 2015 kostenlos für iPhones, iPads und iPod Touch aus Apples App Store herunterladen lässt. Das Spiel wartet mit ein paar ganz besonderen Features auf.

Wie schon beim Vorgänger Rayman Jungle Run muss der Spieler auch in Rayman Fiesta Run durch mehrere Levels hindurch hüpfend und springend sogenannte "Lums" sammeln und gefangene "Teensies" befreien. Das an den Konsolentitel Rayman Origins angelehnte Spiel enthält immerhin 75 liebevoll gestaltete Level, die es zu entdecken gilt. Dabei zeichnet sich das Game besonders durch seine schöne Grafik im Comicstil aus, die im Vergleich zum ersten Teil Rayman Jungle Run noch um einiges zugelegt hat.

Actionspaß mit liebevoll gestalteter Comic-Grafik

Außerdem beherrscht der körperlose Held Rayman jetzt noch ein paar Moves mehr: Zusätzlich zum Springen, Fliegen und Boxen kann er nun auch rutschen, schwimmen und sich verkleinern, um seine Mission zu erfüllen. Außerdem ist es bei dem actiongeladenen Spiel nun auch möglich, seine Erfolge mit anderen Nutzern auf Facebook zu teilen.

Das Spiel läuft auf allen Apple-Geräten, die mindestens iOS 7.1 oder höher nutzen. Schnappt Euch das Game, solange es kostenlos zu haben ist: Nach dem kommenden Donnerstag wird die wahrscheinlich wieder zum alten Preis von 2,99 Euro angeboten werden.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !22Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.