Razzia gegen mutmaßliche GEMA-Attackierer

Das Bundeskriminalamt (BKA) soll im gesamten Bundesgebiet Wohnungen durchsucht haben. Insgesamt seien 106 Personen beschuldigt, am 17. Dezember 2011 an einer DDos-Attacke auf die Server der deutschen Verwertungsgesellschaft für Musik, GEMA, beteiligt gewesen zu sein. Die Beschuldigten sollen aus Anonymous-Kreisen stammen. Das geht aus einem Beschluss des Amtsgerichts Wiesbaden hervor.



Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.