RED Hydrogen One: Prototyp des 1200-Dollar-Riesen aufgetaucht

RED lässt weitere Details zum Hydrogen One durchsickern: Der High-End-Kamera-Hersteller stellte YouTuber Marques Brownlee mehrere Prototyp-Modelle des Smartphones zur Verfügung. In seinem Channel präsentiert er unter anderem ein Dummy-Gerät, das nach jetzigem Stand das finale Design zeigen soll.

Auf den ersten Blick fällt auf, wie riesig das RED Hydrogen One offenbar ist. „Es hat in etwa dieselbe Größe, wie ein iPhone 7 Plus mit Hülle“, so Brownlee. Grund dafür ist laut The Verge REDs Anspruch, das Smartphone mit hochmoderner Technologie auszustatten und zur Basis eines komplexen modularen Kamerasystems zu machen. Dafür wäre ein kleines und dünnes Gehäuse weniger geeignet. Es geht ebenfalls aus dem Video hervor, dass das Hydrogen One eine spezielle Taste für die Aufnahme von Videos erhalten werde. Außerdem soll der Powerbutton auch als Fingerabdrucksensor fungieren.

Holographisches Display bleibt geheim

Leider ist das holographische Display des Hydrogen One im Video nicht zu sehen. Zwar stellte RED dem YouTuber wohl einen damit ausgestatteten Prototyp zur Verfügung, diesen durfte er allerdings nicht vor laufender Kamera zeigen. Dafür erzählt er in dem Clip von seinen Eindrücken: Er habe darauf sowohl Inhalte angeschaut, die speziell für den „vierdimensionalen“ Bildschirm erstellt worden seien, als auch klassische 2D-Videos. Seiner Einschätzung zufolge erzeuge das Holo-Display einen beeindruckenden „3D-artigen Look“, sei aber „definitiv nicht perfekt“.

Das Video zeigt außerdem noch einen weiteren Prototyp, an dem ein Kameramodul mit eigenem Bildsensor angebracht ist. Dieser lässt erahnen, wie das modulare Kamerasystem letztendlich aussehen könnte. Technische Details zur Kamera des RED Hydrogen One sind allerdings noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q60 und Co.: Herstel­ler kündigt drei neue Mittel­klasse-Smart­pho­nes an
Francis Lido
Von links nach rechts: LG Q60, K50 und K40
LG hat drei neue Smartphones vorgestellt: LG Q60, K50 und K40 gehören der Mittelklasse an.
Bixby: Samsungs Sprachas­sis­tent star­tet offi­zi­ell in Deutsch­land durch
Christoph Lübben
Bixby hat ab sofort Verständnis für euch, wenn ihr Deutsch sprechen wollt
Bixby hat eine neue Sprache gelernt: Ab sofort könnt ihr den Samsung-Assistenten auch offiziell auf Deutsch verwenden.
Wann ihr einen Fitness­tra­cker braucht – und wann das Smart­phone reicht
Tina Klostermeier
Fitnesstracker werden immer beliebter. Für wen sie sich wirklich lohnen, erfahrt ihr hier.
Für wen lohnen sich Fitnesstracker wirklich? Und für welche Ziele reichen Smartphones mit smarten Sensoren und passenden Apps?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.