RED Hydrogen One: Prototyp des 1200-Dollar-Riesen aufgetaucht

RED lässt weitere Details zum Hydrogen One durchsickern: Der High-End-Kamera-Hersteller stellte YouTuber Marques Brownlee mehrere Prototyp-Modelle des Smartphones zur Verfügung. In seinem Channel präsentiert er unter anderem ein Dummy-Gerät, das nach jetzigem Stand das finale Design zeigen soll.

Auf den ersten Blick fällt auf, wie riesig das RED Hydrogen One offenbar ist. „Es hat in etwa dieselbe Größe, wie ein iPhone 7 Plus mit Hülle“, so Brownlee. Grund dafür ist laut The Verge REDs Anspruch, das Smartphone mit hochmoderner Technologie auszustatten und zur Basis eines komplexen modularen Kamerasystems zu machen. Dafür wäre ein kleines und dünnes Gehäuse weniger geeignet. Es geht ebenfalls aus dem Video hervor, dass das Hydrogen One eine spezielle Taste für die Aufnahme von Videos erhalten werde. Außerdem soll der Powerbutton auch als Fingerabdrucksensor fungieren.

Holographisches Display bleibt geheim

Leider ist das holographische Display des Hydrogen One im Video nicht zu sehen. Zwar stellte RED dem YouTuber wohl einen damit ausgestatteten Prototyp zur Verfügung, diesen durfte er allerdings nicht vor laufender Kamera zeigen. Dafür erzählt er in dem Clip von seinen Eindrücken: Er habe darauf sowohl Inhalte angeschaut, die speziell für den „vierdimensionalen“ Bildschirm erstellt worden seien, als auch klassische 2D-Videos. Seiner Einschätzung zufolge erzeuge das Holo-Display einen beeindruckenden „3D-artigen Look“, sei aber „definitiv nicht perfekt“.

Das Video zeigt außerdem noch einen weiteren Prototyp, an dem ein Kameramodul mit eigenem Bildsensor angebracht ist. Dieser lässt erahnen, wie das modulare Kamerasystem letztendlich aussehen könnte. Technische Details zur Kamera des RED Hydrogen One sind allerdings noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.