Red Hydrogen One: So wird das holografische Display funktionieren

Viel ist zum holografischen Display des Red Hydrogen One noch nicht bekannt. Das galt bisher auch für die verwendete Technologie. Auf der Webseite des Screen-Herstellers wird die Technik nun aber erklärt.

So meldet The Verge, dass das holografische Display in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen namens Leia entstanden ist. Das Startup wurde offenbar 2014 gegründet und beschreibt sich selbst als "führender Anbieter von holografischen Lichtfeld-Display-Lösungen für Mobilgeräte". Bislang war lediglich bekannt, dass "Nanotechnologie" zum Einsatz komme.

Nanoschichten lenken das Licht um

Konkret bedeutet das anscheinend, dass ein herkömmlicher LCD-Bildschirm mit mehreren Lagen aus Nanomaterial beschichtet wird. Auf diese Weise lässt sich offenbar das Licht in mehrere Richtungen brechen, was beim Betrachter schließlich den Eindruck von räumlicher Tiefe erweckt. YouTuber Marquez Brownlee durfte einen Prototyp mit der Technologie bereits begutachten und bezeichnete den Effekt als "beeindruckend", wenngleich auch als "definitiv noch nicht perfekt".

Zeigen durfte Brownlee das Display des Hydrogen One dennoch nicht. Hersteller Leia hat zu der Technologie bereits im Jahr 2015 ein Demonstrations-Video veröffentlicht, das ebenfalls nur eine gerenderte Darstellung zeigt. 3D-Objekte ragen in dem Clip teilweise auch über den Smartphone-Rand hinaus, was beim echten Produkt nicht der Fall sein dürfte. Ihr findet den Clip oberhalb dieses Artikels.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q60 und Co.: Herstel­ler kündigt drei neue Mittel­klasse-Smart­pho­nes an
Francis Lido
Von links nach rechts: LG Q60, K50 und K40
LG hat drei neue Smartphones vorgestellt: LG Q60, K50 und K40 gehören der Mittelklasse an.
Bixby: Samsungs Sprachas­sis­tent star­tet offi­zi­ell in Deutsch­land durch
Christoph Lübben
Her damit !5Bixby hat ab sofort Verständnis für euch, wenn ihr Deutsch sprechen wollt
Bixby hat eine neue Sprache gelernt: Ab sofort könnt ihr den Samsung-Assistenten auch offiziell auf Deutsch verwenden.
Netflix: "Night­flyers" erhält keine zweite Staf­fel
Christoph Lübben
"Nightflyers" wird uns auf einige Fragen wohl nie eine Antwort liefern
Die Reise hat ein Ende: "Nightflyers" wird nicht mit einer zweiten Staffel auf Netflix zurückkehren. Die Mitschuld trägt wohl das lineare TV.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.