Regelmäßige Daten-Updates in Apples Karten-App entdeckt

Apple bessert offenbar fleißig an seiner Karten-App nach
Apple bessert offenbar fleißig an seiner Karten-App nach(© 2014 CURVED)

Etwas orientierungslos zeigte sich Apple, als mit iOS 6 der eigene Kartenservice ausgeliefert worden ist. Zu wenig Inhalte und ein mauer Komfort – Google Maps gilt als bessere App. Nutzerberichten zufolge bekommt Apple aber nun langsam dieKurve und versorgt den Dienst regelmäßig mit Updates.

Seit dem Start des Kartendienstes mit iOS 6 hat sich nicht sonderlich viel getan. Jetzt mehren sich die Hinweise auf regelmäßige Updates, die Apple der hauseigenen App spendiert. Hat man in Cupertino etwa eine andere Route eingeschlagen? Seit April informiert Apple immerhin die Nutzer, wenn Probleme mit dem Dienst aus der Welt geschafft worden sind. Und in jüngster Zeit fällt auf: Es kommen immer mehr Points of Interest (POI) hinzu – wöchentlich.

In einem Diskussions-Thread auf MacRumors erzählt Nutzer heyyoudvd beispielsweise: "Im vergangenen Monat habe ich eine Tonne von Veränderungen festgestellt. POI-Marker sind jetzt richtig positioniert, Namen und Informationen von POIs sind korrigiert worden und es gibt eine Tonne neuer Standorte, die es vorher nicht gegeben hat." Die Entwickler scheinen sich sogar seine Vorschläge zu Herzen genommen zu haben. Apple wählt hier sicher nicht die schnellste Route zur perfekten App, scheint aber so langsam auf dem richtigen Weg zu sein.

Kommt Apples Karten-App nach Irrfahrten auf Umwegen ans Ziel?

Apple hatte mit der Einführung des eigenen Kartendienstes ein klares Ziel vor Augen: Google Maps sollte in die Schranken verwiesen werden, die Wege nur noch über die eigene App führen. Schöner Ansatz, aber in der Ausführung etwas lieblos: Etwas unpräzise, nicht ganz so komfortabel und lückenhaft, so die Kritik. Folglich gilt Google Maps noch immer als bessere Karten-App. Das wissen auch die Apple-Entwickler in Kalifornien. CEO Tim Cook hatte sich seinerzeit in einem offenen Brief sogar persönlich für Unzulänglichkeiten entschuldigt. Für iOS 8 war eigentlich mit einer umfassenden Überarbeitung des Dienstes gerechnet worden, doch daraus wurde zumindest bislang nichts – angeblich aufgrund interner Probleme.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus im Test: das Hands-on
Marco Engelien
Samsungs neue S-Klasse macht einen starken ersten Eindruck.
Jetzt gilt's. Das Samsung Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus als neue Eliteklasse überzeugen. Ob das klappt, verrät unser Hands-on.
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
1
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.