Rennen ums iPhone hat begonnen

Seit Montag ist es nun endlich so weit: Man kann das iPhone 5 von Apple vorbestellen, obwohl das Smartphone nicht einmal angekündigt worden ist.

Sobald es um ein Markengerät geht, brodelt die Gerüchteküche im Netz. So hat man viel um den Veröffentlichungstermin gerätselt oder um den verloreren iPhone-Prototyphen.

Vorgestellt wurde es zwar noch nicht, aber seit Montag können Kunden der Deutschen Telekom das iPhone reservieren. Man verteilt an Neu- und Stammkunden Reservierungstickets, damit sie das Produkt möglichst schnell bekommen, so ein Sprecher der Telekom. Als Kunde muss man nur beim Abschluss oder Verlängerung des Vertrages sagen, dass man nicht das vierer Modell haben will, sondern auf das Nachkommende wartet. In diesem Fall bekommt der Käufer eines der "Premieren Tickets" zugesendet. Sobald das neue Smartphone auf den Markt kommt, soll man den Gutschein einlösen können.

Auf den "Tickets" soll nicht der Name iPhone 5 stehen und auch kein Preis. Es ist das erste Mal, dass die Deutsche Telekom ein solches Reservierungssystem durchführt.

Kunden sichern

Das neue Smartphone wird zur Markteinführung nicht nur von der Telekom angeboten werden, deshalb probiert man noch möglichst viele Kunden für sich zu gewinnen.
So will Vodafone in den nächsten Tagen eine Webseite freischalten, wo auch vorher reserviert werden kann, leider hat der Sprecher nicht gesagt, ob es sich um das iPhone 5 handelt.

Bis zur offiziellen Vorstellung, die voraussichtlich im Oktober von Tim Cook oder Steve Jobs vorgenommen wird, werden beiden Konzerne nicht unbedingt näheren Angaben machen.

Auch O2 könnte das neue Produkt im Sortiment haben: "O2-Kunden und Smartphone-Fans können sich auf einige Überraschungen freuen", das kam als Antwort auf eine iPhone 5-Anfrage des Magazin FOCUS.