Safer Internet Day 2013: Sorgfalt bei Passwortwahl

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) rief am Montag zu mehr Sorgfalt bei der Passwortwahl auf. Ungefähr 30 Prozent der World-Wide-Web-User würden Passwörter mit sechs oder noch weniger Zeichen vergeben, erklärte Christoph Meinel, Direktor des HPI. Die Sicherheit sei bei so wenigen Zeichen nicht gegeben. Nach Aussage des Professors fände die Ziffernfolge "123456" international am häufigsten Einsatz. Für Hacker sei es ein leichtes, eine solche Kombinationen herauszufinden.

Mindestens acht Zeichen stark

"Beliebt sind leider kurze und einfache Begriffe - selbst für Zugänge zu sehr privaten Daten und Informationen", bemängelt Meinel. Das Institut rät zu einer Passwortstärke von mindestens acht Zeichen. Eine Mehrfachverwendung desselben Passwortes sollte nicht stattfinden. Passwörter sollten zudem keine Informationen des eigenen Umfeldes wie beispielsweise den Familiennamen enthalten.

Verkürzte Sätze hilfreich

Wörter aus Wörterbüchern sind ebenso ungeeignet. Das Passwort sollte aus Zahlen, Sonderzeichen, Groß- und Kleinschreibung bestehen. Ein verkürzter Satz könne sich als sinnvoll erweisen. Meinel gab folgendes Beispiel: "Mein zweites Auto war ein VW Golf!" Als Passwort würde das so aussehen: "M2.AweVWG!"

"Dieses Verfahren ergibt jeweils ein sehr sicheres Passwort, an das man sich mit Hilfe des Merksatzes so lange leicht erinnern kann, bis man es schließlich auswendig beherrscht", erklärte der Direktor.

Bild: Kaspersky