Samsung Ativ SE: Das steckt im Windows-Smartphone

Her damit !5
Das Ativ SE wird nahazu baugleich mit dem Samsung Galaxy S4 sein, aber Windows Phone statt Android mitbringen
Das Ativ SE wird nahazu baugleich mit dem Samsung Galaxy S4 sein, aber Windows Phone statt Android mitbringen(© 2014 Twitter/evleaks)

Noch in diesem Monat soll das Samsung Ativ SE in den USA erscheinen. Das berichtet zumindest The Verge - und verrät auch gleich einige Ausstattungsmerkmale des Smartphones mit Windows Phone Betriebssystem.

Das Samsung Ativ SE wird im Prinzip ein Galaxy S4 mit Windows Phone 8 statt Android als Betriebssystem. So liest sich jedenfalls das, was The Verge von einer vertraulichen Quelle erfahren haben will. 5 Zoll großer Touchscreen, Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, 13-Megapixel-Kamera – all das sind Features, wie sie auch im Galaxy S4 zum Einsatz kommen.

Damit reiht sich das Ativ SE also hinter dem neuen Samsung-Flaggschiff Galaxy S5 ein. Der prognostizierte Release-Termin im April deckt sich laut The Verge mit Informationen des Mobilfunkanbieters Verizon, bei dem das Smartphone zunächst ausschließlich erhältlich sein wird.

Update auf Windows Phone 8.1 ist vorgesehen

Sobald Windows Phone 8.1 erscheint, soll es auch auf dem Ativ SE zum Einsatz kommen. Microsoft wird wohl am Mittwoch auf der Build-2014-Messe (2. bis 4. April) die neueste Überarbeitung seines mobilen Betriebssystems präsentieren. Zum möglichen Preis für das Samsung Ativ SE gibt es bisher keine Auskünfte. Genauso ist noch unsicher, ob oder wann die Koreaner das 5-Zoll-Smartphone außerhalb der USA anbieten werden.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth4
Naja !6Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.