Samsung dementiert Pläne für Galaxy Note 7-Wiederauferstehung

Zumindest in Indien soll das Galaxy Note 7 offenbar doch nicht wieder auferstehen
Zumindest in Indien soll das Galaxy Note 7 offenbar doch nicht wieder auferstehen(© 2016 CURVED)

Doch kein Release des generalüberholten Galaxy Note 7 in Indien: Gerade hat das Gerücht die Runde gemacht, dass Samsung sein Pannen-Phablet erneut auf den Markt bringen will. Ein Sprecher des Unternehmens in Indien hat nun abgestritten, dass solche Pläne existieren.

Gegenüber dem Magazin NDTV soll ein Samsung-Sprecher geäußert haben: "Der Report zu dem Plan von Samsung, in Indien überholte Galaxy Note 7-Smartphones zu verkaufen, ist nicht korrekt." Ob das Unternehmen aus Südkorea das Phablet mit Eingabestift allerdings auf anderen Märkten doch noch neu herausbringen könnte, lässt sich aus diesem Statement nicht entnehmen. Dem ursprünglichen Bericht zufolge wollte Samsung das Note 7 in Indien und in Vietnam verkaufen.

Kleiner Akku in neuem Gehäuse

Im Unterschied zum originalen Galaxy Note 7 sollte die überarbeitete Version einen Akku mit geringerer Kapazität erhalten: 3000 bis 3200 mAh sollte diese betragen, statt 3500 mAh in der ursprünglichen Ausführung. Außerdem war für das Smartphone ein angepasstes Gehäuse im Gespräch. Die übrige Hardware sollte mit dem alten Note 7 identisch sein, also beispielsweise einen Exynos 8890, 4 GB RAM und eine 12-MP-Kamera umfassen.

Der Plan, das Galaxy Note 7 in bestimmten Regionen wieder anzubieten, klang nicht unrealistisch: So hat Samsung Ende Januar 2017 den Akku als Ursache für die Explosionen mancher Einheiten ausgemacht. Das Gerät mit einem sicheren Energiespeicher und einem neuen Gehäuse zu versehen und zu einem günstigeren Preis anzubieten, wäre da naheliegend. Es wird sich zeigen, ob an dem Gerücht vielleicht doch etwas dran ist.

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.