Samsung Flow: Wie Apples Continuity für Samsung-Geräte

Peinlich !21
Samsung Flow
Samsung Flow

Alles im Fluss: Mit Flow hat Samsung eine neue Technologie angekündigt, die stark an Apples Continuity erinnert – und das hat der iPhone-Hersteller gerade erst mit iOS 8 und OS X Yosemite eingeführt. Auch Samsung Flow ermöglicht die Vernetzung von Inhalten mit diversen Samsung-Geräten.

Samsung Flow umfasst dabei im Wesentlichen die Funktionen "Transfer", "Notify" und "Defer". Wie der Name schon andeutet, lassen sich mit "Transfer" Inhalte zwischen Samsung-Geräten hin und her schieben. So könnt Ihr zum Beispiel Dokumente oder eine Website von Eurem Smartphone auf ein Tablet senden, oder einen Film auf dem Tablet starten und diesen später auf dem TV-Gerät zu Ende gucken – genau von dem Zeitpunkt an, wo Ihr die Wiedergabe auf dem Tablet beendet habt.

Samsung Flow: Speichern und Synchronisieren

Die zweite Funktion von Samsung Flow heißt "Notify". "Notify" synchronisiert alle Benachrichtigungen zwischen Euren Samsung-Geräten. Sobald Ihr eine Nachricht auf Eurem Smartphone bekommt, erhaltet Ihr darüber eine Benachrichtigung auf allen anderen angeschlossenen Samsung-Geräten. Schließlich bietet Flow noch die Funktion "Defer", mit der Ihr beispielsweise Links oder Dokumente auf dem Telefon speichern könnt, um dann später am PC dort weiterzuarbeiten, wo Ihr zuvor aufgehört habt.

Bisher ist noch unklar, welche Betriebssysteme die Synchronisierung mit dem Computer unterstützen werden, da sich Samsung Flow noch im Entwicklungsstadium befindet. Doch eine Info-Webseite zum Projekt sowie ein Video sind bereits online. In naher Zukunft dürfte die Technik in neuen Samsung-Geräten ihre Verwendung finden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 und iPhone 8 Plus: So viel sollen die Bauteile kosten
Guido Karsten
Apples neue iPhone-Generation enthält wieder teurere Einzelteile
Was steckt in einem iPhone 8 und was kosten die Einzelteile? Nachdem es schon zum iPhone X Schätzungen gab, sind nun die 8er-Modelle an der Reihe.
Samsung soll eben­falls an KI-Chip für Smart­pho­nes und Co. arbei­ten
Francis Lido
Samsung arbeitet angeblich an Chips, die auf KI spezialisiert sind
Auch Samsung will offenbar einen Chipsatz entwickeln, der KI-Anfragen lokal verarbeitet. Huawei und Apple haben diesen Schritt bereits gemacht.
Apple wech­selt iOS-Such­ma­schine: Siri und Spot­light suchen nun mit Google
Guido Karsten
Siri leitet Suchanfragen nun an Google weiter
Apple rüstet von Bing auf Google um: Weiß Siri einmal nicht weiter, greift sie für weitere Recherchen nun nicht mehr zu Microsofts Suchmaschine.