Samsung Galaxy A5: Leak-Bilder zeigen den Alpha-Ableger

Mittelklasse ohne Metallmasse: Das Samsung Galaxy A5
Mittelklasse ohne Metallmasse: Das Samsung Galaxy A5(© 2014 SamMobile)

Premium-Gefühl trotz Plastik-Hülle? Das Samsung Galaxy A5 wird dem Samsung Galaxy Alpha vermutlich vom Design her ähnlich sein – aber wahrscheinlich kein Gehäuse aus Metall erhalten. Zu diesem Zweck wollen die Koreaner laut SamMobile das Gehäuse offenbar aus einem neuartigen Material herstellen, das hochwertig wirken und dennoch nicht zu teuer sein soll.

Damit werden frühere Gerüchte von Anfang September 2014 widerlegt, die von einem Galaxy A5 ausgegangen waren, das als Ableger des Samsung Galaxy Alpha ein Gehäuse aus Metall erhalten sollte. Noch im August hatte es geheißen, dass Samsung in Zukunft vorrangig Smartphones mit Metallgehäuse produzieren wolle. In der Vergangenheit war aber das Gerücht aufgekommen, dass Samsung den Einsatz neuartiger Materialien erforsche.

5-Zoll-Smartphone der Mittelklasse

Das Galaxy A5, das bisher unter der Gerätenummer SM-A500 gehandelt wurde, wird Samsung voraussichtlich in der Smartphone-Mittelklasse ansiedeln. Das legen auch die Gerüchte zur Ausstattung des Gerätes nahe, die zum Beispiel von einem Qualcomm Snapdragon 400 als Herzstück ausgehen – derzeit ein typischer Mittelklasse-Prozessor. Das Super-AMOLED-Display des Smartphones wird voraussichtlich fünf Zoll in der Diagonalen messen. Zu den Features des Galaxy A5 zählen die für Samsung typische TouchWiz-Benutzeroberfläche und eine 13-MP-Kamera auf der Rückseite. Die Frontkamera soll mit 5 MP auflösen, weshalb das Gerät als Selfie-Smartphone vermarktet werden könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Yi Halo: Diese Google-Kamera kostet 17.000 Dollar
Michael Keller
Yi Halo wiegt gerade einmal 3,5 Kilogramm
Google hat eine Kamera für Profi-Filmemacher vorgestellt: Die neue Yi Halo beherrscht 3D-360-Grad-Videos und soll Virtual-Reality-Filme drehen.
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.2 Beta 4
Michael Keller
Der Release von iOS 10.3 liegt noch nicht lange zurück
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.2 mit etlichen Bugfixes veröffentlicht. Die Testversion steht für Entwickler und öffentliche Tester bereit.
Spotify soll an eige­nem Musik-Player arbei­ten
Gibt es Spotify bald nicht nur als Software?
Spotify mit einem speziell für den Dienst entwickelten Musik-Player hören: Der Streaming-Anbieter arbeitet offenbar an seiner eigenen Hardware.