Samsung Galaxy A7: Neuer Leak verspricht Note 4-CPU

Das Galaxy A7 soll denselben Prozessor erhalten wie das Galaxy Note 4
Das Galaxy A7 soll denselben Prozessor erhalten wie das Galaxy Note 4(© 2014 CURVED)

Neuigkeiten zum vermutlich stärksten Gerät aus Samsungs geplanter A-Reihe: Das Samsung Galaxy A7 soll neuesten Gerüchten zufolge vom Exynos 5433 angetrieben werden, der bereits in einer Version des Samsung Galaxy Note 4 eingesetzt wird.

Damit würde sich das Galaxy A7 unverhofft in die Reihe der Top-Smartphones von Samsung einordnen lassen, berichtet SamMobile. Der Exynos 5433 besitzt immerhin insgesamt acht Kerne, von denen vier mit 1,3 GHz getaktet sind. Die übrigen vier Kerne werden bei starker Beanspruchung zugeschaltet und laufen mit einem Takt von 1,8 GHz . Mit diesem Prozessor dürfte der Einführungspreis des Galaxy A7 auch deutlich höher ausfallen als der bei den beiden Geschwister-Modellen Galaxy A5 und Galaxy A3.

Doch kein Mittelklasse-Gerät?

Zuvor war davon ausgegangen worden, dass das Galaxy A7 als Herzstück den Qualcomm Snapdragon 615 erhält. Möglich wäre zwar, dass Samsung das Galaxy A7 in zwei Varianten auf den Markt bringt – die Performance der Snapdragon-Variante dürfte aber ein deutliches stück schwächer ausfallen als die der Exynos-Version.

Das Samsung Galaxy A7 soll mit einem 2 GB großen Arbeitsspeicher ausgestattet sein und außerdem 16 GB internen Speicherplatz bieten. Als Betriebssystem soll angeblich noch Android 4.4 KitKat vorinstalliert sein. Der Akku hat dem Leak zufolge eine Kapazität von 2600 mAh.

Als relativ sicher gilt, dass das Galaxy A7 ein 5,5-Zoll-Display besitzt, das in Full-HD auflöst. Außerdem wurde erneut die geringe Tiefe des Smartphones bestätigt: Mit nur 6,3 mm wäre das Samsung-Smartphone deutlich dünner als das Apple iPhone 6 Plus. Zu einem möglichen Release-Datum gibt es hingegen nach wie vor keine konkreten Hinweise.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
5
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !18WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.