Galaxy A80 mit rotierender Kamera ab heute erhältlich: Und der Preis?

Ab heute gibt es das Samsung Galaxy A80.
Ab heute gibt es das Samsung Galaxy A80.(© 2019 Samsung)

Mit dem Galaxy A80 hat Samsung ein neues Mittelklasse-Smartphone ins Rennen geschickt. Ab heute, den 1. Juli, ist das Handy mit dem rotierenden Kamerasystem erhältlich. Damit könnt ihr das Triple-Kamera-Set-up sowohl für Selfies als auch Landschaftsaufnahmen nutzen. Doch für eine neue Mittelklasse ist der Preis mit 649 Euro ziemlich hoch – beispielsweise im Vergleich zum Galaxy A50. Lohnt sich das?

Ab heute könnt ihr euch das Samsung Galaxy A80 in Deutschland holen. Ihr bekommt es in "Angel Gold", "Phantom Black" oder "Ghost White". Mit seinem 6,7 Zoll großen – pardon – riesigen Display ist es sogar größer als der Premium-Bruder aus dem gleichen Hause, dem Galaxy S10 Plus, außerdem gibt es weder Notch oder Loch im Display: Wollt ihr ein Selfie machen, fährt die Rückseite des Galaxy A80 hoch und die Kamera rotiert um 180 Grad.

Ihr bekommt also sowohl für Selfies als auch Panoramashootings eine 48-Megapixel-Kamera, dazu arbeiten ein 8-Megapixel-Weitwinkel-Sensor und eine Time-of-Flight-Linse. Anschauen könnt ihr eure Schnappschüsse auf dem Display mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln (Full HD Plus).

Solide Leistung – aber fehlender Schutz

Mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internen Speicher seid ihr gut ausgerüstet, auch der 3.700 mhA große Akku ist State of the Art. Auch der Achtkern-Prozessor mit 2,2 und 1,7 Gigaherz sollte bei anspruchsvollen Anwendungen nicht in die Knie gehen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display. Somit besteht das Galaxy A80 bis auf einen kleinen Rand quasi ausschließlich aus Display.

Zu seiner neuen Mittelklasse liefert Samsung ein 25 Watt Schnellladenetzteil. Was leider fehlt, ist die Möglichkeit das Handy kabellos zu laden – ebenso wie eine solide IP-Schutzklasse. Vor Staub oder Wasser ist das neue Smartphone also nicht geschützt.

Die Stärken des Galaxy A80 liegen also eindeutig bei Displaygröße und der innovativen Kamera-Technik. Übrigens bietet Samsung direkt eine passende Handyhülle an, die erstens wegen der fehlenden IP-Zertifizierung absolut empfehlenswert ist und zweitens wegen der ausfahrenden und rotierenden Kamera eine spezielle Konstruktion ist. Für 34,90 Euro obendrauf bekommt ihr ein Case in Schwarz oder Weiß.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 Fan Edition: Samsung wird doch nicht etwa ...?
Michael Keller
Bei der Fan Edition des Galaxy S20 (Bild) soll es sich um einen Lite-Ableger handeln
Die Chip-Diskussion bei Samsung-Smartphones hält an – und dürfte sich Gerüchten zufolge noch verschärfen, wenn das Galaxy S20 Fan Edition erscheint.
Samsung Galaxy Note 20 (Ultra): Darum sind unsere Leser so enttäuscht
Francis Lido
Nicht meins18Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra schaffen es bislang nicht, euch zu begeistern
Das Leser-Urteil zum Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) fällt bislang ernüchternd aus. Wir fragten, warum. Ihr habt geantwortet.
Galaxy Note 20: Samsung rollt bereits erstes Update aus
Michael Keller
Nicht meins22Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra sind ab Ende August 2020 im Handel erhältlich
Samsung hat Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra gerade vorgestellt. Nun rollt bereits das erste größere Software-Update aus – noch vor dem Marktstart.