Samsung Galaxy Alpha: Das kleine Hübsche im Hands-On

Her damit !13
Samsung Galaxy Alpha
Samsung Galaxy Alpha(© 2014 CURVED)

Offiziell gemacht hat Samsung das Galaxy Alpha bereits vor fast einem Monat. Auf der IFA 2014 in Berlin hatten wir nun am Wochenende erstmalig die Gelegenheit, den 4,7 Zoller mit dem edlen Metallrahmen anzufassen. Ob der schicke Eindruck, den wir von den Produktfotos erhalten haben, in der Realität bestehen bleibt, erfahrt Ihr in unserem Hands-On-Video.

"Samsungs schönstes Mobiltelefon bisher", titelte jüngst The Verge, nachdem deren Außenteam das mit 6,7 Millimetern ultraflache Gerät wohl in Berlin auch zum allerersten Mal befummeln durfte. "Kunststück", dürften Kritiker der Galaxy-Reihe da antworten, "wo bisher Plastik vorherrschte, gehört nur wenig (Alu) dazu, ein hübscheres Smartphone zu bauen."

Das ist zwar richtig, Schönheiten sind die Galaxy-Phones schon lange nicht mehr, dennoch sticht das Alpha auch aus der Masse der Konkurrenzgeräte heraus: Es mag nicht gleich mit den HTC Ones mithalten können, aber beispielsweise sticht es das nicht unansehnliche Sony Xperia Z3 compact, das ebenfalls auf der IFA vorgestellt wurde und mit ähnlichen Spezifikationen aufwartet, optisch durchaus aus — und dabei ist das Sony-Gerät nun nicht gerade ein hässliches Entlein.

So ein Metallrahmen wirkt eben (und deswegen hat Samsung ihn ja mit positivem Ergebnis auch gleich dem neuen Note 4 vermacht). Insofern ist das Alpha also auch für uns nach dem ersten Befühlen ein gelungener Wurf der Koreaner, auch wenn sein Display nur mit 720p auflöst, was in Anbetracht der geringen Screen-Ausmaße aber voll in Ordnung geht. Großes erwarten wir indes vom verbauten Chipsatz, denn der achtkernige Exynos hat schon in den neuen Galaxy Tabs gezeigt, dass er sich nicht vor der Qualcomm-Konkurrenz verstecken muss.

Problematisch scheint uns hingegen — wie leider sooft bei Samsung — der Preis: Während Sonys Z3 compact für 499 Euro ins Rennen geht, verlangt Samsung stolze 649 Euro UVP für den kleinen Beau. Na ja, wer schön sein will, muss dann wohl latzen ...