Samsung Galaxy Mega 2: Riesen-Phablet bei FCC gesichtet

Her damit !10
Auch der Nachfolger des Galaxy Mega dürfte zu groß zum Verstecken werden
Auch der Nachfolger des Galaxy Mega dürfte zu groß zum Verstecken werden(© 2014 Samsung, CURVED Montage)

Das Samsung Galaxy Mega 2 lässt wahrscheinlich nicht mehr lange auf sich warten. Nun ist zumindest eine Variante der beiden vermuteten Geräte mit Übergröße bei der FCC, der US-Behörde für Kommunikationstechnik, entdeckt worden, wie phoneArena berichtet.

Da die amerikanische Behörde leider nur für die Zulassung von Geräten für den Funkverkehr zuständig ist, bieten die geleakten Daten nicht allzu viele Infos über die übrige Technik des neuen Samsung-Riesen. Die spektakulären Bildschirmmaße des Phablets werden allerdings zumindest von den Gehäuse-Abmessungen angedeutet: Diese betragen 85 x 164,4 Millimeter und dürften damit sogar noch zum kleineren Ableger der nächsten Galaxy Mega-Generation gehören. Weiterhin verrät die FCC-Datenbank, dass Samsungs neues Phablet wieder WiFi, LTE und NFC unterstützen wird.

Auflösung wohl immer noch bei 720p

Zwar lässt der Eintrag bei der US-Behörde FCC keinen Schluss auf weitere Hardware-Bestandteile des Samsung Galaxy Mega 2 zu, doch werden vermutlich beide Varianten nur eine Auflösung von 720p unterstützen. Dies reicht zwar durchaus, um unterwegs auf dem gigantischen Display einen Film anzusehen – im Schärfevergleich mit aktuellen Spitzenreitern wie dem Quad-HD-Smartphone LG G3, hinkt das Galaxy Mega 2 allerdings bereits jetzt weit hinterher.

Wie lange es noch bis zum Release der neuen Riesen-Smartphones von Samsung dauern wird, ist noch unklar. Da aber wohl nur fertig entwickelte Geräte für Tests bei der FCC eingereicht werden, sollte der Termin zur Enthüllung und Veröffentlichung nicht mehr in allzu weiter Ferne liegen.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.