Samsung Galaxy Note 10: Wird es das ultimative Selfie-Smartphone?

Her damit6
So werden Selfies mit dem Samsung Galaxy Note 10 sicherlich nicht aussehen
So werden Selfies mit dem Samsung Galaxy Note 10 sicherlich nicht aussehen(© 2019 CURVED)

Dank umfangreicher Leaks haben wir bereits eine relativ gute Vorstellung davon, was das Samsung Galaxy Note 10 bieten wird. Eine Dual-Frontkamera gehört offenbar nicht dazu. Was im ersten Moment enttäuschend klingt, könnte sich als Vorteil erweisen.

Obwohl etwa bereits das Galaxy S10 Plus zwei Objektive auf der Vorderseite mitbringt, verzichtet Samsung bei seinem kommenden Flaggschiff angeblich darauf. Stattdessen soll ein ToF-Sensor auf der Vorderseite die Selfie-Qualität erhöhen, berichtet ETNews. Sensoren dieser Art sind für die Tiefenwahrnehmung zuständig. Dementsprechend könnte die Komponente es dem Samsung Galaxy Note 10 ermöglichen, Motive noch besser von unscharfen Hintergründen abzuheben. Das wiederum dürfte für einen besonders hübschen Bokeh-Effekt sorgen.

Zeigt das Note 10 dem iPhone die Rücklichter?

Auch das Galaxy S10 5G bringt bereits einen ToF-Sensor mit. Dieser ist aber nur für die Hauptkamera vorgesehen. Die ToF-Technologie des Samsung Galaxy Note 10 biete zudem weitaus mehr Möglichkeiten als die TrueDepth-Kameras in Apples aktuellen iPhones. Letztere sind nur für die Gesichtserkennung vorgesehen und die Erfassung funktioniert nur aus geringem Abstand.

Der ToF-Sensor im Samsung Galaxy Note 10 soll dagegen einen kompletten Raum samt vorhandener Objekte erfassen können. Zur Einordnung: Apples TrueDepth-Kamera-Setup fertigt zur Tiefenwahrnehmung eine aus 30.000 Punkten bestehende 3D-Karte an. Bei ToF-Kameras besteht diese Karte dagegen aus bis zu 300.000 Punkten.

Lässt sich Samsung von LG inspirieren?

Mit dem LG G8 ThinQ gibt es bereits ein Smartphone, das einen ToF-Sensor auf der Vorderseite mitbringt. Und tatsächlich: Porträt-Selfies mit dem G8 ThinQ überzeugen durch ein hervorragendes Bokeh. Kaum ein anderes Smartphone trennt die scharfen Bildbereiche so genau vom unscharfen Hintergrund ab. Das Samsung Galaxy Note 10 könnte diesbezüglich noch eine Schippe drauflegen.

LG nutzt den ToF-Sensor des G8 ThinQ aber noch anderweitig. Das Smartphone lässt sich ohne Berührung des Bildschirms steuern. Dazu hält der Nutzer seine Hand vor die Frontkamera und führt bestimmte Gesten aus. Es ist zumindest denkbar, dass dies beim Samsung Galaxy Note 10 ebenfalls möglich sein wird. Allerdings handelt es sich dabei nur um Spekulationen. Relativ sicher scheint dagegen, dass auch die Hauptkamera auf einen ToF-Sensor wird zugreifen können. Denn auch davon ist in dem Bericht die Rede. Unklar ist allerdings, ob das Pro-Modell oder die Standard-Version gemeint ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10: Samsung verteilt Update schnel­ler als Google
Christoph Lübben
UPDATEDas Galaxy Note 10 erhält das Sicherheitsupdate für Januar – noch vor dem Google Pixel
Schneller als Google: Das Samsung Galaxy Note 10 erhält in den ersten Regionen ein neues Sicherheitsupdate. Doch was bringt es mit?
Alle Specs des Galaxy Note 10 Lite: Es gibt Über­ra­schun­gen
Lars Wertgen
Das Lite-Modell hat gegenüber dem Galaxy Note 10 (Foto) offenbar Vor- und Nachteile
Samsung hat das Galaxy Note 10 Lite noch nicht vorgestellt. Wenn ein Leak stimmt, kennen wir aber bereits alle Spezifikationen.
Das Samsung Galaxy Note 10 Lite in all seiner Pracht
Lars Wertgen
Das Samsung Note 10 bekommt bald ein Geschwisterchen
Bisher haben wir wenig Handfestes zum Galaxy Note 10 Lite gesehen. Nun sind offenbar Pressefotos aufgetaucht, auf denen das Gerät abgebildet ist.