Das Samsung Galaxy Note 10 Lite in all seiner Pracht

Das Samsung Note 10 bekommt bald ein Geschwisterchen
Das Samsung Note 10 bekommt bald ein Geschwisterchen(© 2019 CURVED)

Der bisher größte Leak zum Samsung Galaxy Note 10 Lite ist da. Im Netz sind Pressebilder aufgetaucht, auf denen das Gerät zu sehen sein soll. Und nicht nur das: Wir bekommen wohl auch schon einen Vorgeschmack auf das grundlegende Design, das 2020 viele Samsung-Smartphones auszeichnen wird.

Roland Quandt von WinFuture hat erste offizielle Marketing-Bilder des Galaxy Note 10 Lite in Rot, Schwarz und Aura Glow aufgetrieben. Diese könnt ihr euch in den beiden Tweets weiter unten ansehen. Das Smartphone gehört vom Namen her zwar zur Note-Serie aus 2019, es bekommt aber offenbar bereits das Design der Modelle aus 2020.

Mit neuer Designsprache

Auf der Vorderseite sehen wir das zentrale Punch-Hole-Display. Das Loch im OLED-Bildschirm, in dem die Selfie-Kamera sitzt, kennt ihr bereits vom Note 10. Dieses Design-Element übernimmt Samsung mutmaßlich für fast alle seiner künftigen Galaxy-Smartphones, also auch das Note 10 Lite. Dem Bericht zufolge verzichtet der Hersteller beim Galaxy Note 10 Lite aber darauf, dass sich das Display seitlich um die Kanten biegt. Daher sehen die Ränder ein wenig dicker aus als bei den absoluten Premium-Modellen.

Triple-Kamera in großem Modul

Hinten unterscheidet sich das Galaxy Note 10 Lite vom Standardmodell und bekommt ein großes, viereckiges Kamera-Modul. Dieses steht wie das zentrale Punch-Hole für Samsungs neue einheitliche Designsprache. Entsprechend werden wir es künftig wohl auch beim Galaxy S11 und Co. zu sehen bekommen.

Das Kamera-Setup setzt sich offenbar aus drei Objektiven und einem Blitz zusammen. Welche Sensoren Samsung genau einsetzt, ist bisher nicht bekannt. Mutmaßlich spendiert der Hersteller dem Gerät eine Hauptkamera mit 48 MP, ein (Ultra-)Weitwinkelobjektiv und eine Makro-Linse. Stimmt das Gerücht, würde die Ausstattung den Specs des jüngst erst vorgestellten Galaxy A51 sehr ähneln.

Neuer S Pen an Bord?

Zudem wird ein Snap­dra­gon 855 (wie im Galaxy S10) erwartet. Wie viel Arbeitsspeicher und interner Speicher ihm zur Seite stehen, ist noch nicht bekannt. Dafür scheint es tatsächlich einen Klinkenanschluss zu geben. Ihr könnt eure kabelgebundenen Kopfhörer also ans Handy anschließen. Auf jenes Feature verzichtete Samsung bei einigen seiner Top-Geräte zuletzt. Was das Galaxy Note 10 Lite dem bereits erhältlichen Top-Modell Note 10 zudem vorauszuhaben scheint: Samsung soll den S Pen noch einmal überarbeitet haben.

Die offizielle Präsentation soll bereits in den nächsten Tagen erfolgen und der Preis hierzulande bei etwa 670 Euro liegen. Dies wäre etwas mehr als bislang vermutet, aber weiterhin günstiger als das Galaxy Note 10. Dieses kostet derzeit noch etwa 800 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20, S10 und Co.: Dieses Update lässt die Flagg­schiffe von der Leine
Francis Lido
Die Note-20-Reihe bietet Wireless Samsung Dex schon ab Werk
Samsung DeX kabellos nutzen – das ist jetzt endlich auch auf Galaxy S20, S10 und Co. möglich. Voraussetzung dafür ist das Update auf One UI 2.5.
Galaxy Note 20: Streicht Samsung noch ein Kamera-Feature?
Guido Karsten
Ein Kamera-Bauteil, das im Galaxy Note 10+ (Bild) noch vorhanden ist, könnte im Galaxy Note 20 fehlen
Wird das Galaxy Note 20 vielleicht wieder etwas günstiger? Offenbar denkt Samsung darüber nach, ein Feature des Vorgängers zu entfernen.
Galaxy S10, Note 10 und Co.: XXL-Update in Deutsch­land bereits verfüg­bar
Lars Wertgen
Her damit8Auf dem Galaxy S10+ läuft nun One UI 2.1
One UI 2.1 in Deutschland verfügbar. Samsung schenkt dem Galaxy S10, Note 10 und anderen Geräten Features, die es bisher nur im Galaxy S20 gab.