Galaxy Note 10: Killt Samsung noch ein beliebtes Feature?

Der Nachfolger des Galaxy Note 9 (Bild) könnte auf einen erweiterbaren Speicher verzichten
Der Nachfolger des Galaxy Note 9 (Bild) könnte auf einen erweiterbaren Speicher verzichten(© 2019 CURVED)

Samsung setzt beim Galaxy Note 10 den Rotstift angeblich an einer ganz sensiblen Stelle an: Der Hersteller verzichtet offenbar auf einen microSD-Slot. Bei einem anderen Feature treibt Samsung hingegen Spielchen mit uns.

Dank eines microSD-Slots könnt ihr den Speicher eures Smartphones mit einer kleinen Karte erweitern. Diese beliebte Funktion findet ihr in nahezu jedem Android-Handy. Beim normalen Samsung Galaxy Note 10 scheint sie hingegen zu fehlen, während es das Feature beim Pro-Modell zu geben scheint. Dies berichtet Max Weinbach von XDA Developers auf Twitter. Samsung wird das Basis-Modell wohl mindestens mit 128 GB anbieten. Ob das auf Dauer reicht? Mutmaßlich streicht der Hersteller das Feature aus Platzgründen.

Samsung trickst beim Kopfhöreranschluss

Weinbach beruft sich auf eine Quelle, die das Handy angeblich bereits nutzen konnte. Diese hat zudem scheinbar eine kleine Überraschung parat: Alle Modelle des Galaxy Note 10 verfügen ihr zufolge doch über einen Kopfhöreranschluss. In einem Update korrigierte sich Weinbach später allerdings: "Samsung hat dem Gerät eine falsche Kopfhörerbuchse hinzugefügt, um die Leute zu täuschen."

Zu diesem Thema gab es in der Vergangenheit bereits widersprüchliche Berichte. Es hieß immer wieder, dass Samsung den klassischen Anschluss streichen würde. Zuletzt gab es jedoch auch Meldungen, laut denen das Unternehmen weiter auf das Feature setzen werde. Ob Samsung letztendlich wirklich gleich zwei beliebte Features killt, erfahren wir wohl erst am 7. August 2019. An jenem Tag stellt der Hersteller das Galaxy Note 10 vor – zu dessen Zubehör dann auch Kopfhörer gehören sollen, die ihr in den USB-C-Anschluss stecken könnt.

Einäugiges Galaxy Note 10

Samsung setzt außerdem wohl auf ein Punch-Hole im Display. Dieses soll allerdings nicht wie beim Galaxy S10 am rechten oberen Bildschirmrand platziert sein, sondern zentraler. Das Galaxy Note 10 erinnert so etwas an einen Zyklopen. Das Display selbst soll über einen sehr schmalen Bildschirmrand verfügen. Der Eingabestift S Pen hingegen soll im Vergleich zum Galaxy Note 9 nahezu unverändert sein, wohingegen es bei der Kamera einen einzigartigen Kniff gibt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10, Note 10 und Co.: XXL-Update in Deutsch­land bereits verfüg­bar
Lars Wertgen
Her damit5Auf dem Galaxy S10+ läuft nun One UI 2.1
One UI 2.1 in Deutschland verfügbar. Samsung schenkt dem Galaxy S10, Note 10 und anderen Geräten Features, die es bisher nur im Galaxy S20 gab.
Samsung Galaxy S10 und Note 10: Großes Update kommt in Kürze
Christoph Lübben
Dem Galaxy S10 steht das Update auf One UI 2.1 bevor
Samsung Galaxy S10 und Note 10 erhalten in absehbarer Zeit ein Update. Dieses bringt die Benutzeroberfläche One UI 2.1 mit – inklusive neuer Features.
Galaxy Note 10 Update: Endlich wieder mehr als nur ein Sicher­heits­patch
Lars Wertgen
Her damit6Der Wischgesten-Bug auf dem Galaxy Note 10 soll Geschichte sein
Auf dem Galaxy S10 hat Samsung den Wischgesten-Bug bereits beseitigt. Für das Galaxy Note 10 ist das Update in Deutschland nun ebenfalls verfügbar.