Samsung Galaxy Note 10 Pro: Mehr Smartphone-Display geht nicht

Das Samsung Galaxy Note 10 Pro von allen Seiten: Ein Leak zeigt, wie das kommende Flaggschiff mutmaßlich aussieht. Demnach erwartet euch ein Smartphone-Riese, der ein edles Gewand trägt. Allerdings hat Samsung wohl auf zwei Features verzichtet, die ihr von anderen Handys des Herstellers kennt.

Für die Renderaufnahmen des Samsung Galaxy Note 10 Pro sind Pricebaba und Steve Hemmerstoffer verantwortlich. Letzterer ist der als "OnLeaks" bekannte Leak-Experte, der mit seinen Vorhersagen in der Regel richtig liegt. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass ihr in dem Video tatsächlich das Pro-Modell des Note 10 seht. Zuerst fällt bei den Aufnahmen das Display ins Auge: Es nimmt nahezu die gesamte Vorderseite ein und biegt sich – wie für die Note-Reihe üblich – um die Seiten.

Zwei Geräte, ein Design?

Der Look erinnert stark an das Samsung Galaxy S10. Allerdings befindet sich das Loch für die Frontkamera des Note 10 Pro oben in der Mitte des Displays. Ihr habt das Design des Samsung Galaxy Note 10 Pro schon einmal gesehen? Wir auch. Erst kürzlich sind Bilder aufgetaucht, die das kleinere Galaxy Note 10 zeigen sollen. Die Geräte sehen demnach nahezu identisch aus.

Unterschiede können wir auf der Rückseite ausmachen: Wir sehen eine vertikal angeordnete Triple-Kamera. Rechts daneben befindet sich zusätzlich eine sogenannte ToF-Linse (Time of Flight). Diese hat eine räumliche Wahrnehmung und dient etwa zur Verbesserung von Bokeh-Effekten. Die drei andren Objektive sind mutmaßlich ein Weitwinkel-, ein Ultra-Weitwinkel- und eine Tele-Linse für den optischen Zoom.

Mit Riesen-Display, ohne Bixby

Gleich 6,75 Zoll soll das Display in der Diagonale messen. In diesem befindet sich anscheinend ein Fingerabdrucksensor. Das Smartphone selbst misst angeblich 162,3 x 77,4 x 7,99 Millimeter. Damit würde das Top-Modell nur etwas größer als das Galaxy Note 9 ausfallen, das ein 6,4-Zoll-Display besitzt und die Maße 162 x 76,4 x 8,8 Millimeter. Das Basis-Note-10 ist mit den Maßen 151 x 72 x 7,9 wohl deutlich kleiner als die Pro-Version.

Das Galaxy Note 9 hat zwar bereits schmale Ränder, doch beim Note 10 fallen diese offenbar noch einmal deutlich schmaler aus(© 2018 CURVED)

Den Aufnahmen zufolge hat das große Samsung Galaxy Note 10 Pro aber an einigen Stellen abgespeckt. So hat der Hersteller offenbar auf die Bixby-Taste verzichtet, die zumindest bis vor einiger Zeit noch ein Dorn im Auge vieler Nutzer war. Seit dem Galaxy S10 ist der Button allerdings frei mit einer Funktion belegbar. So könnt ihr mit diesem auf Wunsch etwa die Musik-Erkennung von Shazam mit einem Druck öffnen. Zum Thema Musik gibt es anscheinend an anderer Stelle schlechte Nachrichten: Der Kopfhöreranschluss fällt wohl weg.

Das Samsung Galaxy Note 10 Pro dürfte zusammen mit dem Basis-Modell im Spätsommer 2019 erscheinen. Spätestens dann erfahren wir wohl auch, ob das Handy tatsächlich das sehr schnelle Aufladen via 45-Watt-Netzteil unterstützt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10: Killt Samsung noch ein belieb­tes Feature?
Lars Wertgen
Der Nachfolger des Galaxy Note 9 (Bild) könnte auf einen erweiterbaren Speicher verzichten
Streicht Samsung beim Galaxy Note 10 wirklich gleich mehrere beliebte Funktionen? Zumindest das Basis-Modell trifft es angeblich gleich doppelt.
Samsung Galaxy Note 10: Klei­ner Kniff macht Kamera einzig­ar­tig
Francis Lido
Her damit !8Das Samsung Galaxy Note 10 soll eine Blendeneinstellung mehr bieten als das S10 (Bild)
Die Kamera des Galaxy Note 10 könnte etwas ganz Besonderes werden. Dafür hat der Hersteller angeblich ein Feature aus dem S10 weiterentwickelt.
Samsung Galaxy Note 10 mit Anschlüs­sen und Buttons? Totge­sagte leben länger
Michael Keller
Bietet das Samsung Galaxy Note 10 doch einen klassischen Kopfhöreranschluss?
Könnt ihr das Galaxy Note 10 mit kabelgebundenen Kopfhörern verwenden? Es gibt Hinweise darauf, dass Samsung am Klinkenanschluss festhält.