Samsung Galaxy Note 4 & Gear 3 gegen iPhone 6 & iWatch?

Unfassbar !37
Mit Tizen bringt Samsung jetzt auch der Galaxy Gear sein eigenes Betriebssystem
Mit Tizen bringt Samsung jetzt auch der Galaxy Gear sein eigenes Betriebssystem(© 2014 YouTube/SamMobiles)

Samsung wird mit der Gear 3 noch in diesem Jahr die nächste Generation seiner Smartwatch-Reihe auf den Markt bringen. Wie der Korea Herald unter Berufung auf Industrie-Insider berichtet, soll das neue Wearable mit dem Galaxy Note 4 zusammen vorgestellt und sogar im Bundle verkauft werden.

Bei der Samsung Gear 3 handelt es sich nicht um die aus Leaks und Gerüchten bekannte SIM-Karten-Version der Gear 2, Gear Solo. Diese soll die Lücke zwischen der Gear 2 und der für den Herbst erwarteten Vorstellung der Gear 3 füllen. Analyst Nam Dae-jong sagte, Samsung arbeite an der Beschleunigung seines Produktzyklus, um mit Smartwatch-Rivalen wie LG und Apple mithalten zu können. Durch den Release zusammen mit dem Galaxy Note 4 wäre die Gear 3 ein Konkurrent für Apples erwartetes Gespann aus iPhone 6 und iWatch.

Gear Solo nur als Markttest?

Während über die Gear 3 noch keine Details bekannt sind, scheint Samsungs Strategie für die Gear Solo langsam Form anzunehmen: Laut Insidern soll die Standalone-Smartwatch im Juli in begrenzter Stückzahl testweise auf den Markt gebracht werden. Angeblich haben die größeren koreanischen Mobilfunkanbieter kein großes Interesse an dem telefonierfähigen Wearable gezeigt, was eine Massenproduktion vorerst gestoppt hat.

Weltweit hat Samsung im ersten Quartal 2014 rund eine halbe Million Exemplare der Smartwatches Galaxy Gear, Gear 2 und Gear Fit verkauft – 71,4 Prozent des Weltmarktes in diesem Bereich. Die Koreaner erwarten laut dem Chef der Mobilsparte Shin Jong-kyun, dass der Wearable-Markt im Jahr 2014 endgültig durchstartet. Kommt das Note 4 wie erwartet im September, sollte die Gear 3 nicht lange auf sich warten lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.
Der Soundtrack zum Bild: Die App FotoOto erklärt Sehbin­der­ten Fotos
Jan Johannsen
FotoOto
Die App "FotoOto" erkennt, was auf Fotos zu sehen ist, und soll Bilder für Sehbehinderte erfahrbar machen. Ein Selbstversuch.
Bug in iOS: Durch diese Eingabe friert das Kontroll­zen­trum ein
Bei einem bestimmten Handgriff sieht Euer iPhone rot und reagiert nicht mehr
Das iPhone gezielt und absichtlich zum Absturz führen: Unter iOS ist ein Bug vorhanden, der Apple-Geräte zum Absturz bringen kann.