Samsung Galaxy Note 4 in funkelnder Swarovski-Version

Peinlich !42
Unzählige Swarovski-Kristalle lassen Galaxy Note 4 und Gear S kräftig funkeln
Unzählige Swarovski-Kristalle lassen Galaxy Note 4 und Gear S kräftig funkeln(© 2014 CURVED)

Die Kooperation zwischen Samsung und Swarovski trägt neue, glitzernde Früchte: Auf der IFA 2014 in Berlin gab es nicht nur die bereits vorab mit reichlich Kristallschmuck gezeigte Smartwatch Gear S zu sehen, auch das gerade erst enthüllte Top-Phablet Galaxy Note 4 wurde direkt mit einer glitzernden Rückschale bedacht.

Die schlicht mit "Swarovski for Samsung" betitelte Produktlinie brachte zuletzt funkelnde Varianten des Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S5 und des Smartbands Gear Fit hervor, nun geht es zu Phablet und Smartwatch über. Sowohl das Galaxy Note 4, als auch die Gear S bekommen die Swarovski-Editionen in limitierter Auflage, ganz wie ihre Vorgänger.

Die Schönheits-OP macht das Galaxy Note 4 nicht schlanker – im Gegenteil

The Verge hatte das Galaxy Note 4 mit Swarovski-Rückschale bereits in der Hand, was aufgrund der kantigen Kristalle kein allzu angenehmes Gefühl sei. Zudem wachsen durch die Verzierung natürlich auch Gewicht und Tiefenmaß des Geräts, das mit 8,5 Millimetern Stärke bereits in der Standard-Ausführung nicht unbedingt zu den besonders flachen Vertretern seiner Klasse gehört.

Die Gear S kann in der Swarovski-Version indes fast schon als schmückendes Glitzer-Armband durchgehen, das im Bedarfsfall eben ein Display und einige nette Funktionen mitbringt. Die Smartwatch soll zur Markteinführung der Standard-Variante bereits in der Schmuck-Ausführung erhältlich sein; bei der Swarovski-Rückschale für das Galaxy Note 4 ist der Release-Plan noch unklar. Gleiches gilt für die Preise beider Kristall-Gadgets.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !30Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.