Samsung Galaxy Note 4: Render-Konzept auf Leak-Basis

Unfassbar !78
So stellt sich der 3D-Designer das Samsung Galaxy Note 4 vor
So stellt sich der 3D-Designer das Samsung Galaxy Note 4 vor(© 2014 YouTube/Android_JS)

Was das Interesse an Leaks angeht, braucht sich das Samsung Galaxy Note 4 nicht hinter dem iPhone 6 verstecken. Ein 3D-Profi aus dem Android-Lager hat sich jetzt die jüngst geleakten Fotos geschnappt und daraus detaillierte Render-Bilder gebastelt. Das hübsche Phablet lässt er sogar in einem Videoclip rotieren. Vorfreude geweckt!

Anfang der Woche machten ein paar interessante Fotos vom Samsung Galaxy Note 4 die Runde. Die geleakten Fotos zeigen das 5,7-Zoll-Phablet in seiner ganzen Pracht: mit Metallrahmen und Lederimitat auf der Rückseite. Die Schärfe solcher Schnappschüsse lässt aber bekanntlich zu wünschen übrig. Und sowieso fehlen Seitenansichten. Render-Profi Jermaine Smit liefert jetzt prompt nach: Er hat alle bisher geleakten Fotos und Informationen zum Super-Phablet gesammelt und daraus feinste 3D-Render-Bilder erstellt. Das Resultat kann sich sehen lassen.

Das Galaxy Note 4 – zum Greifen nahe

Smit stuft die kürzlich aufgetauchten Foto-Leaks offenbar als authentisch ein. Auch seine Bilder gehen von einem Metallrahmen aus, der laut eines Berichts auf Concept Phones allerdings am Ende doch aus Plastik gefertigt werden könnte. Die Renderings vom rechteckigen Phablet zeigen darüber hinaus eine ebenso rechteckig geformte Kamera, einen quadratischen Kopf vom Stylus-Stift und die leicht angeraute Rückenverschalung, für die ein Bezug aus Lederimitat erwartet wird. Im Detail geht Smit auf eine schmalere und längere Home-Taste ein und auch ein Fingerabdruckscanner lässt sich in dem Bereich erahnen. Die Lautsprecher sind deutlich erkennbar vom Rücken an die Unterseite gewandert – direkt neben den Anschluss, der einen wasserdichten microUSB 3.0-Anschluss andeuten soll.

Greifbare Tatsachen werden schon für den 3. September erwartet. Vermutlich wird Samsung das Galaxy Note 4 auf der IFA 2014 in Berlin präsentieren. Dann wird sich zeigen, ob das Phablet tatsächlich über ein 5,7-Zoll-Display mit QHD-Auflösung, eine Snapdragon 805-CPU und 3 GB Arbeitsspeicher verfügt.


Weitere Artikel zum Thema
Sony will Xperia XZ1, XZ1 Compact und X1 angeb­lich auf der IFA präsen­tie­ren
Das Xperia XZ Premium ist das erste Sony-Smartphone mit Snapdragon 835
Sony plant 2017 angeblich die Vorstellung vom Xperia XZ1, Xperia XZ1 Compact und Xperia X1. Zwei dieser Smartphones sollen High-End-Hardware erhalten.
Für das Galaxy X? Samsung soll noch im Mai ein dehn­ba­res Display vorstel­len
Das Galaxy X lässt sich angeblich zu einem Tablet auseinanderfalten
Samsung soll in Kürze ein flexibles Display präsentieren, das dehnbar und faltbar ist. Doch bis zum Release des Galaxy X könnte es noch dauern.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.