Samsung Galaxy Note Edge: Release in Deutschland steht

Her damit !56
Beim Samsung Galaxy Note Edge reicht das Display um die Ecke.
Beim Samsung Galaxy Note Edge reicht das Display um die Ecke.(© 2014 CURVED)

Das Volk hat gesprochen: Samsungs Abstimmung zum Galaxy Note Edge konnte schnell genug den nötigen Zuspruch finden, um den Deutschland-Release des Top-Phablets zu sichern. Damit kommt das Smartphone mit dem innovativen Eck-Display Ende November zunächst in Samsungs Online-Store, ehe es 2015 dann auch die Händlerregale erreicht.

Ab Ende November 2014 bis Jahres- beziehungsweise Vorratsende bietet Samsung das Galaxy Note Edge in einer limitierten Premium Edition in den Farben Frost White und Charcoal Black in seinem hauseigenen Online-Shop an. Wie sich die Premium-Variante von der ab Jahresbeginn 2015 frei erhältlichen Standard-Ausführung unterscheidet, verrät Samsung allerdings nicht – “mit zusätzlichen Extras” ist die einzige Beschreibung der limitierten Sonderedition. Ebenfalls bedeckt hält sich Samsung bezüglich des Preisschilds, das das Galaxy Note Edge in Deutschland tragen wird. Ihr dürft allerdings erwarten, dass es in derselben Preisklasse spielt wie Apples Top-Smartphone iPhone 6 Plus. Ob für die Premium Edition des Galaxy Note Edge zudem noch ein Aufpreis fällig wird, ist ebenso unklar.

Abstimmung zum Galaxy Note Edge ein schneller Erfolg

Am 4. November hatte Samsung dazu aufgerufen, auf seiner Webseite für einen Deutschland-Release des Galaxy Note Edge abzustimmen. Bereits zur Voting-Halbzeit wurde der dafür nötige Zuspruch erreicht: Laut All About Samsung überschritt der Zähler gegen 23 Uhr des 7. Novembers die erforderliche Marke von 120.210 Stimmen – und damit drei Tage nach Beginn und drei Tage vor Ende der Abstimmung.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7 "Fandom Edition": Verkauf star­tet am 7. Juli
1
Recyceln statt verschrotten: Das Galaxy Note 7 kommt zurück
Das Note 7 kommt als "Fandom Edition" zurück auf den Markt. Vorerst aber wohl nur in Südkorea.
Aufpas­sen, Samsung! Sony will eigene Gesichts­er­ken­nung vorfüh­ren
Guido Karsten
die 3D-Gesichtserkennung könnte in Zukunft ein Standard-Sicherheitstool für Smartphones werden
Sony wird auf einer Messe in Shanghai eine eigene 3D-Gesichtserkennung vorstellen. Eine ähnliche Technologie könnte auch im iPhone 8 verbaut sein.
OnePlus 5: Zwei­tes Soft­ware-Update nach Release behebt weitere Fehler
Guido Karsten6
Nach dem zweiten Update läuft das OnePlus 5 mit OxygenOS 4.5.3
Das OnePlus 5 trifft bereits bei den ersten Nutzern ein und der Hersteller feilt noch fleißig an der Software. Das zweite Update ist nun erschienen.