Samsung Galaxy S20 Ultra: Das sagen die ersten Test-Berichte

Her damit32
Die 108-MP-Kamera des Galaxy S20 Ultra sucht ihresgleichen
Die 108-MP-Kamera des Galaxy S20 Ultra sucht ihresgleichen(© 2020 Samsung)

Die ersten Tests zum Samsung Galaxy S20 Ultra sind da. Wie hat sich das neue südkoreanische Flaggschiff geschlagen? Wir haben uns die ersten Meinungen zu dem High-End-Smartphone angeschaut.

Galaxy S20 Ultra im Test von The Verge

Einen der ersten Tests zum Samsung Galaxy S20 Ultra hat The Verge veröffentlicht. Die Wertung fällt nicht so hoch aus, wie es die meisten von euch sicherlich erwartet hätten: 7 von 10 möglichen Punkten gibt es nur für Samsungs Top-Modell. Warum? Hauptkritikpunkt ist die unausgereifte 108-MP-Quad-Kamera. Sie berge zwar ein enormes Potenzial, doch der Software gelinge es derzeit nicht, Schritt zu halten. Dadurch komme es aktuell zu inkonsistenten Ergebnissen, die Samsung allerdings via Update bereinigen will. Sobald das der Fall ist, wird The Verge seinen Test zum Galaxy S20 Ultra aktualisieren.

Aktuell liefere die Kamera zwar oft gute Ergebnisse. Doch bei schwierigen Lichtverhältnisse greife die automatische Software-Optimierung teilweise seltsame Entscheidungen, die vor allem Gesichter seltsam wirken ließen. Das etwas weiter oben eingebundene Video zeigt Beispiele dafür und auch für die bekannten Probleme mit dem Autofokus des Galaxy S20 Ultra ("Focus Hunting").

Der Clip enthält außerdem einen interessanten Zoom-Vergleich zwischen dem Galaxy S20 Ultra, dem iPhone 11 Pro und dem Google Pixel 4 XL. Spoiler-Alert: Der optische (Vierfach-)Zoom des Samsung-Smartphones gewinnt hier relativ eindeutig und mache das iPhone sogar "lächerlich".

Galaxy S20 Ultra im Test von Wired

Auch Wired hat bereits einen Test zum Galaxy S20 Ultra am Start und bewertet das Smartphone mit 8 von 10 Punkten. Maßgeblich dazu beigetragen habe das Kamera-Setup, das eines der besten aller Zeiten sei. Der Zoom des Galaxy S20 Ultra biete mit Vergrößerungsstufen von 0,5x bis 100x enorme Freiheiten bei der Bildkomposition. Die Foto-Qualität sei bis zur 10-fachen Zoom-Stufe hervorragend. Die 100-fache Vergrößerung liefere allerdings keine brauchbaren Fotos mehr. Das 9-in-1-Pixel-Binning funktioniere toll, bei sehr gutem Licht biete sich aber der Wechsel in den 108-MP-Modus an. Mit der vollen Auflösung fangt ihr deutlich mehr Details ein als mit Pixel-Binning, das 12-MP-Fotos produziert.

Nicht vollends überzeugt haben im Test die Nachtfotos des Galaxy S20 Ultra. Diesbezüglich hätten etwa das Huawei Mate 30 Pro oder das Google Pixel 4 XL die Nase vorn. Die Low-Light-Bilder des S20 Ultra seien nicht schlecht, aber die Ergebnisse zu inkonsistent. Das treffe bei der Verwendung des Nachtmodus zwar weniger zu. Dieser überzeuge in vollkommener Dunkelheit aber nicht so sehr wie sein Pendant im Huawei Mate 30 Pro. Ein Software-Update könnte das aber ändern. Die 40-MP-Selfie-Kamera sei exzellent, die ToF-Linse wiederum biete keinen wirklichen Mehrwert. Dafür trenne das Objektiv Motive nicht zuverlässig genug vom Hintergrund.

Ein absoluter Pluspunkt sei dagegen das 120-Hz-Display. Es gestalte das Scrollen flüssiger und lasse das Smartphone generell reaktionsschneller wirken. Die Akkulaufzeit beeinträchtige der 120-Hz-Modus zwar nicht radikal, doch genug, um sich Gedanken darüber zu machen. Überhaupt sei das Durchhaltevermögen des Geräts nur "in Ordnung".

Außerdem seien bei der getesteten (und auch in Deutschland vertriebenen) Exynos-990-Variante Ungereimtheiten bei der Gaming-Performance aufgetreten. Wired stellte mehr Framerate-Schwankungen fest als bei Android-Flaggschiffen mit dem älteren Snapdragon 855-Chipsatz. Das spricht dafür, dass das S20 Ultra mit Exynos 990 der Snapdragon-865-Ausführung tatsächlich unterlegen ist. Auch hier könnte aber ein Software-Update Abhilfe schaffen. Abgesehen von der schwankenden Gaming-Performance gebe es an der Leistung nichts zu beanstanden.

Galaxy S20 Ultra im Test Android Authority

Im Test von Android Authority schneidet das Galaxy S20 Ultra mit 8,5 von 10 Punkten ab. Positiv auf fiel auch hier unter anderem das exzellente 120-Hz-Display, das jeden anderen Smartphone-Bildschirm dominiere. Außerdem gefielen die hervorragende Performance (Snapdragon-Variante) und die flexible Vierfach-Kamera. Im Gegensatz zu Wired bewertet Android Authority außerdem die Akkulaufzeit als gut.

Auf der Negativ-Seite stehen das "langweilige Design", der fehlende Kopfhöreranschluss und der horrende Preis. Darüber hinaus sei die Video-Aufnahme in 8K zu viel des Guten und auch für die mangelnde Handlichkeit gibt es Punktabzüge: Das Smartphone sei so groß, dass es sich nur mit zwei Händen bedienen lasse.

Fazit des Galaxy-S20-Ultra-Tests von Android Authority: Für die meisten Nutzer ist das Galaxy S20+ das sinnvollere Gerät. Nur wer partout das Beste vom Besten will, sollte zum Ultra greifen. Der stärkere Zoom und der umfangreichere Arbeitsspeicher (bis zu 16 GB RAM) rechtfertigten den happigen Aufpreis allerdings nicht.


Weitere Artikel zum Thema
One UI 3: Alle neuen Featu­res für euer Samsung-Smart­phone
Sebastian Johannsen
Mit One UI 3 hat Samsung vor allem beim Design einiges verändert
One UI 3.0 ist bereits für die Galaxy-S20-Serie verfügbar und bald auch für andere Samsung-Smartphones. Wir zeigen euch die neuen Features.
Samsung Galaxy S20: Android-11-Update jetzt in Deutsch­land verfüg­bar
Sebastian Johannsen
UPDATEDie Galaxy-S20-Reihe bekommt jetzt Android 11
Es ist soweit: Samsung rollt Android 11 und One UI 3.0 für das Galaxy S20 aus. Erste Nutzer haben das Update bereits erhalten.
Galaxy S20 ohne kabel­lo­ses Laden: Update sorgt für Ärger
David Wagner
Ultraschnell lässt sich manches Galaxy S20 Ultra (rechts) derzeit nur mit Samsungs eigenen Ladegeräten kabellos aufladen
Das Galaxy S20 und Note 20 haben seit einem Sicherheitspatch Probleme. Die Geräte lassen sich nicht mehr induktiv aufladen.