Samsung Galaxy S3 lebt als Neo mit KitKat weiter

Peinlich !112
Als Samsung Galaxy S3 Neo erhält jetzt auch das S3 Android 4.4 KitKat
Als Samsung Galaxy S3 Neo erhält jetzt auch das S3 Android 4.4 KitKat(© 2014 Samsung, CURVED Montage)

Das Samsung Galaxy S3 kommt in einer Neuauflage mit Android 4.4 KitKat und leicht veränderter Hardware. Wie Areamobile berichtet, soll das zwei Jahre alte Spitzensmartphone sogar noch diesen Monat in Deutschland als Galaxy S3 Neo für etwa 260 Euro erhältlich sein.

Natürlich wurde das Galaxy S3 von mittlerweile zwei Generationen des Flaggschiffs überholt. Damit das Smartphone trotzdem heute noch als solides Mittelklasse-Modell durchgeht, ist eine Änderung an der Hardware notwendig: Samsung stockt den Arbeitsspeicher des Galaxy S3 Neo im Vergleich zum herkömmlichen S3 um 50 Prozent auf. Mit 1,5 GB sollen die TouchWiz-Oberfläche und Android 4.4 KitKat flüssig laufen.

Ansonsten bringt das neue, alte Smartphone dieselbe Hardware mit, wie wir sie vom Original kennen: Hinter dem 4,8-Zoll-Display mit 1280 x 720 Pixeln HD-Auflösung verrichtet ein Quadcore-Prozessor mit 1,4 GHz seinen Dienst. Der interne Speicher fasst 16 GB und lässt sich per MicroSD-Karte um bis zu 64 GB erweitern. LTE-fähig wird das Galaxy S3 Neo nicht sein.

RAM-hungriges TouchWiz

Für Unverständnis sorgte zuletzt die Entscheidung von Samsung, dass das ursprüngliche Galaxy S3 doch kein offizielles Update auf Android 4.4 KitKat erhält. Als Grund wurde die TouchWiz-Oberfläche angeführt, die durch die 1 GB RAM nicht mit ausreichend Leistung versorgt werden konnte. Es gibt zwar Möglichkeiten, Android 4.4 selbst über Umwege auf das Gerät zu bekommen, ohne offizielle Unterstützung des Herstellers fehlen dabei jedoch Garantien, Produktunterstützung und viele Features. Mit Android 4.4 KitKat wird das alte Flaggschiff als Galaxy S3 Neo wohl noch eine ganze Weile weiter am Leben bleiben – zumindest für Neukäufer.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
2
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.