Samsung Galaxy S4 active vorgestellt

Das Samsung Galaxy S4 active ist in weiten Teilen baugleich mit dem Galaxy S4. So scheint es ebenfalls in einem Gehäuse aus Polycarbonat zu stecken, die Vermutungen um ein Aluminium-Gehäuse haben sich nicht bewahrheitet. Allerdings ist das Gehäuse das Galaxy S4 active etwas robuster und nach Industriestandard IP67 zertifiziert. Der besagt, dass es Tauchgänge von bis zu einem Meter Wassertiefe bis zu 30 Minuten lang aushalten kann und dass es staubdicht ist. Insgesamt ist es mit Maßen von 139,7 x 71,3 x 9,1 Millimetern etwas dicker und breiter als das SGS4.

Samsung Galaxy S4 active: LCD-Display statt AMOLED

Angetrieben wird das Samsung Galaxy S4 active von einem mit 1,9 GHz getakteten Snapdragon 600 Quadcore-Prozessor, dem 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Speicher zur Seite stehen. Rund 11 GB stehen dem Nutzer davon noch zur Verfügung, ein Steckplatz für eine MicroSD-Karte ist jedoch vorhanden, sodass der Speicher um 64 GB aufgestockt werden kann. 5 Zoll misst das Display des Samsung Galaxy S4 active in der Diagonalen, es löst mit 1.920.x 1.080 Pixeln auf, was einer Pixeldichte von 441 ppi entspricht. Statt des Super AMOLED Displays aus dem Samsung Galaxy S4 hat das Galaxy S4 active ein LCD-Display, das ein wenig robuster ist.

Android 4.2, TouchWiz und Unterwasser-Modus für die Kamera

Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 Jelly Bean zum Einsatz. Samsung legt darüber wie gewöhnlich die TouchWiz Nutzeroberfläche. Diese bringt dann Funktionen mit, die man ebenfalls vom SGS4 kennt, unter anderem S Voice, S Health und S Translator, aber auch Air View und Air Gestures, Smart Pause und Smart Stay. An der Rückseite des Samsung Galaxy S4 active sitzt eine 8 MP Kamera, die wie beim Samsung Galaxy Xcover auch Aufnahmen unter Wasser machen kann. Samsung hat der Kamera App dafür extra einen speziellen Unterwasser-Modus verpasst. Die Frontkamera löst mit 2 MP auf.

Outdoor-Smartphone im High End Bereich

Mit an Bord sind außerdem WLAN, LTE, Bluetooth 4.0, NFC sowie ein Infrarot-Sender, sodass das Samsung Galaxy S4 active auch als Fernbedienung genutzt werden kann. Die Outdoor-Variante des aktuellen Flaggschiffs kann sich also durchaus sehen lassen – es ist erfreulich, dass es (vom Sony Xperia Z einmal abgesehen) endlich auch einmal ein Outdoor-Smartphone im High End-Bereich gibt. Im Laufe des Sommers soll das Samsung Galaxy S4 active auf den Markt kommen, einen genauen Termin hat Samsung jedoch noch nicht genannt. Unklar ist auch noch, ob es weltweit erhältlich sein wird oder nur in ausgewählten Märkten und wenn letzteres, welche das sein werden. Das Smartphone wird in den Farben Urban Grey, Dive Blue und Orange Flare zu haben sein, einen Preis hat Samsung ebenfalls noch nicht genannt, er dürfte aber vermutlich bei rund 650,- Euro liegen.