Samsung Galaxy S4: Die heißesten Gerüchte zum neuen Android-Flaggschiff

Am morgigen 14. März 2013 ist es endlich so weit: Samsung stellt das mit großer Spannung erwartete Samsung Galaxy S4 vor. Dass im Vorfeld in der Gerüchteküche so manches scharfe Süppchen gekocht wird, ist wohl klar. Wir haben für euch die heißesten Gerüchte zusammengefasst.

Bestätigt: Das Samsung Galaxy S4 ist aus Plastik

Lange Zeit ein Gerücht, inzwischen von offizieller Seite bestätigt: Das Samsung Galaxy S4 wird nicht – wie viele gehofft hatten – aus Aluminium sein, sondern wie auch schon der Vorgänger, das Galaxy S3, in einer Hülle aus Polykarbonat stecken. Samsung Mobile-Chef Y.H. Lee erklärt das mit einem einfachen Grund: Samsung will so sicherstellen, dass in ausreichender Menge Geräte produziert werden können, um Lieferengpässe zu vermeiden wie es beispielsweise beim iPhone 5 der Fall war. Außerdem, so Lee, sei Polykarbonat recht robust.

So lädt Samsung zum Event in New York, bei dem das Samsung Galaxy S4 vorgestellt wird. (Bild: Samsung)

Stromsparendes Green PHOLED Display

Eine der spannendsten Fragen, die man sich zum Samsung Galaxy S4 stellt ist wohl die nach dem Display. In den letzten Tagen wurde nun vermehrt das Gerücht laut, dass das neue Android-Flaggschiff ein Green PHOLED Display bekommen soll. Diese neue Technik soll bis zu 25 Prozent stromsparender sein als bisherige AMOLED Displays von Samsung. Dabei sollen vermutlich grüne und gelbe Subpixel zum Einsatz kommen. Wenn man den aktuellen Gerüchten Glauben schenken darf, dann ist es Samsung wirklich gelungen, ein OLED Display mit Full HD-Auflösung zu schaffen. Bislang war das immer die große Frage: Gelingt Samsung ein AMOLED Display mit 1.080 p oder müssen die Koreaner vielleicht auf ein LCD-Display zurückgreifen, wie andere Hersteller auch .

Floating Touch Technologie – Bedienung ohne Berührung

Dem Samsung Galaxy S4 sagt man weiterhin nach, dass es dank der Floating Touch Technologie bedient werden kann, ohne mit dem Finger das Display zu berühren. Eine derartige Technologie ist nicht ganz neu, bereits das Sony Xperia sola verfügte mit AirView über etwas Vergleichbares und auch das Samsung Galaxy Note 2 ist mit der AirView Technologie ausgestattet – was wiederum das Gerücht zum Samsung Galaxy S4 und Floating Touch ziemlich wahrscheinlich werden lässt.

Mit diesem Bild vergrößert Samsung die Neugier aufs Samsung Galaxy S4. (Bild: Samsung)

Display-Größe, Prozessor und Software – viele offene Fragen

Bei der Display-Größe haben sich die Blogs und Magazine weitgehend festgelegt, sie gehen davon aus, dass das Samsung Galaxy S4 ein Display mit 4,99 Zoll Diagonale bekommen soll. Dank Edge-to-Edge soll das neue Top-Modell aus Korea aber dennoch nicht größer werden als das Samsung Galaxy S3.

Ganz viel und vor allem schon seit längerer Zeit spekuliert wird, was für einen Prozessor Samsung im Galaxy S4 verbauen wird. Wird es ein Quadcore oder doch der Exynos 5 Octa, ein Achtkern-Prozessor? Das Besondere an Samsungs neuesten Exynos-Chip ist, dass er genau genommen kein richtiger Octocore-Prozessor ist. Denn er arbeitet mit zweimal vier Kernen: Vier Cortex A7-Kerne übernehmen die Arbeit wenn weniger Leistung gefragt ist, beispielsweise beim Mailen, Musikhören oder Surfen, vier leistungsstärkere Cortex A15-Kerne kommen zum Zug, wenn mehr Performance benötigt wird wie zum Beispiel bei leistungshungrigen 3D-Spielen. Es ist wohl eine der spannendsten Fragen rund ums Galaxy S4 – und die wird mir Sicherheit erst bei der Vorstellung am 14. März beantwortet werden!

Software-Highlights und 3D-Kamera

Interessant sein dürfte auch, was Samsung dem Galaxy S4 an Extra-Software spendiert. Schon beim SGS3 und beim Galaxy Note 2 waren diese Extras wie Smart Stay oder S Voice die eigentlichen Highlights der Geräte. Voraussichtlich wird das Samsung Galaxy S4 mit Android 4.2.1 Jelly Bean auf den Markt kommen. Medienberichten zufolge soll dann bereits im ersten Monat nach dem Start ein Update auf Android 4.2.2 erfolgen. Gemunkelt wird außerdem, dass das Samsung Galaxy S4 eine 3D-Kamera bekommen könnte. Ob es jedoch eine richtige 3D-Kamera wird, daran haben wir noch unsere Zweifel. Wahrscheinlicher erscheint da das Gerücht zum Orb Feature von Samsung. Mit diesem Feature sollen sich 3D Panoramen erstellen lassen, es soll Googles Photosphere ersetzen, die mit Android 4.2 neu eingeführt wurde.

Es ranken sich also zahlreiche Gerüchte und Legenden um das Samsung Galaxy S4 – und je mehr es werden, desto mehr steigt auch die Spannung. Konkrete Details werden wir in den meisten Fällen erst nach der Präsentation des SGS4 wissen. Bevor es so weit ist hat Samsung jetzt auch noch einen zweiten Teil des Teaser-Videos zum Galaxy S4 veröffentlicht. Dabei wird nicht mehr verraten als im ersten Teil, die Neugier jedoch steigern die Koreaner noch weiter. Aber lange ist es ja nicht mehr hin. Seid ihr schon „Ready 4 the next Galaxy“?