Samsung Galaxy S4: Exynos 5 schlägt Snapdragon 600 im Benchmark

Noch bevor das Samsung Galaxy S4 offiziell auf dem Markt ist, kommt es aus den Schlagzeilen nicht heraus. Besonders ins Blickfeld geraten sind die verschiedenen Prozessor-Varianten, mit denen das neue Android Flaggschiff ausgeliefert wird.

Kein Exynos 5 für Deutschland

Während das internationale Samsung Galaxy S4 mit Samsungs Exynos 5 Octa-Prozessor auf den Markt kommt, werden wir in Deutschland die Variante mit dem Snapdragon 600-Chip von Qualcomm bekommen. Nachdem viel darüber spekuliert wurde, dass das Exynos-Modell vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt auch bei uns erhältlich sein wird, hat Samsung inzwischen klargestellt: In Deutschland gibt’s nur den Snapdragon SoC.

Erste Benchmarks des Samsung Galaxy S4

Umso interessierter schielen wir jetzt natürlich auf die ersten Benchmarks, die zum Samsung Galaxy S4 in den verschiedenen Versionen eintrudeln. Bei GSMArena und SamMobile hat man das SGS4 schon genauer unter die Lupe nehmen können und so die Leistung der verschiedenen Modelle verglichen. Das Ergebnis fällt deutlicher als erwartet aus. Als ziemlich klarer Sieger geht das Samsung Galaxy S4 mit dem Exynos 5 Octa-Chip hervor.

Das Samsung Galaxy S4 kommt in mehreren Versionen mit unterschiedlichen Prozessoren auf den Markt. (Bild: Samsung)

Exynos 5 schlägt Snapdragon 600

In zwei Benchmarks wurden die verschiedenen Modelle des Galaxy S4 gemessen. Dabei konnte sich das Exynos-Modell sowohl im AnTuTu Benchmark als auch im Quadrant gegen das Snapdragon-Modell durchsetzen. Das Samsung Galaxy S4 mit dem Achtkern-Chip erreichte 28.018 Punkte im AnTuTu und 12.726 im Quadrant Benchmark, das SGS4 mit Quadcore-Prozessor brachte es auf 23.607 Punkte im AnTuTu Benchmark und auf 12.026 Punkte im Quadrant. Das Exynos-Modell ist dabei noch das mit 1,6 GHz getaktete, für das Heimatland Korea will Samsung noch ein Modell mit 1,8 GHz Taktfrequenz auf den Markt bringen, das dann wie auch das Snapdragon-Modell einen LTE-Chip bekommen soll.

Samsung Galaxy S4: Mit jedem Prozessor gut

Für die Nutzer sollten diese Ergebnisse jedoch kein Grund sein, sie vor dem Samsung Galaxy S4 abzuschrecken, weil wir hierzulande „nur“ die weniger leistungsstarke Version bekommen werden. Denn man sollte immer im Hinterkopf behalten: Benchmarks sind schön und gut, aber es sind auch Tests, die nicht unter Alltags-Bedingungen stattfinden und damit auch nicht alleine aussagekräftig sind. Außerdem sind die Unterschiede zwischen dem Samsung Galaxy S4 mit Exynos 5 Octa-Chip und dem mit Snapdragon 600-Prozessor zwar auf dem Papier nicht wegzudiskutieren, in der Praxis aber dürften sie kaum auffallen, wenn überhaupt. Darüber hinaus darf man sich bei der Snapdragon-Variante sich über den LTE-Chip freuen, den das Exynos-Modell nicht hat.