Samsung Galaxy S5 in zwei Versionen geplant?

Der Nachfolger des Galaxy S4 könnte sich im Februar zeigen.
Der Nachfolger des Galaxy S4 könnte sich im Februar zeigen.(© 2014 CC: Flickr/Janitors)

Wenn es nach dem Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities geht, wird das Samsung Galaxy S5 in zwei Versionen auf den Markt kommen. In einem internen Dokument ist die Rede von einem Standard- und einem Prime-Modell, wie das Technik-Portal AppleInsider berichtet. Auch zu den technischen Details des kommenden Flaggschiffs gibt es Vermutungen.

Unterschiede zwischen Prime und Standard

KGI Securities geht davon aus, dass das Samsung Galaxy S5 in zwei Versionen erscheinen wird, die zudem für den koreanischen Markt in zwei leicht abgeänderten Varianten produziert werden. Insbesondere beim Prozessor und dem Display soll es Ming-Chi Kuo nach Unterschiede geben. In der Standard-Version werde der Exynos 5422 oder der Qualcomm MSM 8974AC mit vier Prozessorkernen genutzt, hingegen die Prime-Version auf den Exynos 5430 mit acht CPU-Kernen setzen werde.

Auch beim Display gibt es einen Unterschied: Beide Modelle des Samsung Galaxy S5 werden ein 5,2-Zoll-Display haben, allerdings soll die Prime-Version einen deutlich höher auflösenden Bildschirm bekommen. Hier konkurrieren 2.560 x 1.440 Pixel bei einer Dichte von 565 Bildpunkten pro Zoll mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei 424 ppi. Beide Versionen sollen zudem eine Rückkamera mit 16 MP und einen 2.850 mAh starken Akku erhalten. Nach Einschätzung des Analysten wird das Samsung Galaxy S5 außerdem in beiden Versionen mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet sein.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9 soll im April in den Handel kommen
Christoph Lübben
Der Rand des Galaxy S9-Displays soll an der Unterseite besonders schmal sein
Womöglich kommt das Galaxy S9 erst im April 2017 in den Handel. Es soll Probleme bei der Produktion eines benötigten Chipsatzes geben.
Huawei Mate 10 Pro ist ab sofort verfüg­bar
Guido Karsten
Das Huawei Mate 10 Pro kommt als eines der letzten Flaggschiff-Geräte von 2017 in den Handel
Das Huawei Mate 10 Pro ist da und bildet die neue Speerspitze im Sortiment des chinesischen Herstellers. Es läuft sogar schon mit Android 8.0 Oreo.
Spotify opti­miert seine App fürs iPhone X
Christoph Lübben
Spotify wird nun auf dem kompletten Display des iPhone X angezeigt
Mehr Musik sehen: Die Spotify-App unterstützt nach einem Update das neue Display-Format des iPhone X und kann im Vollbild genutzt werden.