Samsung Galaxy S5: Langsamer als Motorolas Moto E

Peinlich !26
Samsung Galaxy S5 vs. Motorola Moto E
Samsung Galaxy S5 vs. Motorola Moto E(© 2014 Samsung, Motorola, CURVED Montage)

Das Motorola Moto E ist ein Smartphone der Unterklasse, das für äußerst günstige 119 Euro den Besitzer wechselt. Samsung Galaxy S5 hingegen ist ein echter High-End-Bolide, für den Ihr aktuell rund 600 Euro hinblättern müsst. Und trotzdem schlägt der US-David den koreanischen Goliath teilweise in der Performance, wie ein direkter Videovergleich nun beweist.

In der Galaxy-Ecke der Snapdragon 801 mit einer Taktung von beachtlichen 2,5 GHz und 2 GB RAM, auf der anderen Seite der zweikernige Snapdragon 200, der mit vergleichsweise mageren 1,2 GHz taktet und auch nur von einem GB RAM unterstützt wird: Wie ein Performance-Vergleich dieser beiden so unterschiedlichen Kontestanten ausgehen würde, scheint ziemlich klar.

Was aber bedeutet dieser nominelle Leistungsunterschied eigentlich im Alltag, sprich abseits von Benchmarks und Spielen, also eher auf dem Homescreen und im App-Launcher? Der britische Videoblogger Tom Rich hat beide Smartphones im Video miteinander verglichen und präsentiert uns ein verblüffendes Ergebnis:

Wir sehen: Beim Entsperren, beim Starten der Kamera-App und manch anderer Anwendung — vor allem der Galerie —, aber teilweise auch beim Scrollen und Navigieren durch diese, zeigt sich das Samsung Galaxy S5 deutlich ruckeliger als das vermeintlich untermotorisierte und deutlich günstigere Moto E.

Dies liegt freilich weniger an der verbauten Hardware; natürlich steckt der Snapdragon 801er den kleinen 200 locker in die Tasche, sobald wirklich Rechenpower benötigt wird. Vielmehr sind die obigen Ergebnisse ein deutliches Indiz dafür, wie vergleichsweise unperformant Samsungs Benutzer-Oberfläche Touch Wiz neben reinem Android ist.

Und sie zeigen, dass es für Alltagsanwendungen eben nicht immer ein vierkerniger, hochgezüchteter High-End-Prozessor in einem Top-Smartphone sein muss — das 120 Euro günstige Moto E tut es über weite Strecken auch.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
WhatsApp: Rück­ruf von Nach­rich­ten könnte schon bald möglich sein
Michael Keller
WhatsApp wird vermutlich bald das Zurückholen von Nachrichten erlauben
Schon lange gibt es Gerüchte dazu – und nun neue Hinweise: WhatsApp könnte schon bald via Update das Zurückholen von Nachrichten möglich machen.