Samsung Galaxy S5 mini lässt sich leicht reparieren

Weg damit !29
Das Samsung Galaxy S5 mini ist kompakt und leicht zu reparieren
Das Samsung Galaxy S5 mini ist kompakt und leicht zu reparieren(© 2014 Samsung)

Eine gute Nachricht für alle DIY-Experten: Wer am Samsung Galaxy S5 mini schrauben möchte, muss nicht mit allzu großen Problemen rechnen. Das Team von iFixit hat sich den kleinen Bruder des Samsung Galaxy S5 genauer angeschaut beziehungsweise es auseinander genommen.

Das Auseinandernehmen des Samsung Galaxy S5 mini geht demnach insbesondere deshalb so einfach, weil sich der Akku entfernen lässt und Ihr somit schnell an einige Komponenten herankommt. Trotzdem: Um etwa auch an die Kameras, den Kopfhöreranschluss oder an die Lautsprecher zu gelangen, müsstet Ihr zuvor auch noch das Display entfernen. Wie das alles genau funktioniert, haben die Experten von iFixit in einer detaillierten Anleitung zusammengestellt.

Ähnliche Komponenten wie beim Samsung Galaxy S5

Bei der Aktion hat das iFixit-Team natürlich auch einen genaueren Blick darauf werfen können, welche Komponenten im Samsung Galaxy S5 mini verbaut sind. So sind beispielsweise der Fingerabdruckscanner, der Pulsmess-Sensor, die Schutzmaßnahmen vor Staub und Wasser sowie die Einschübe für die MicroSD-Karte und MicroSIM-Karte mit denen des Samsung Galaxy S5 identisch. Allerdings unterscheidet sich die Hardware auch in vielerlei Hinsicht vom großen Bruder, insbesondere was die Leistungsdaten angeht.

Samsung Galaxy S5 mini kommt mit deutlich abgespeckter Hardware

Das Samsung Galaxy S5 mini gibt es seit Juli auch in Deutschland zu einem Preis von rund 450 Euro zu kaufen. Dafür erhaltet Ihr ein Smartphone im Kompaktformat: Das Display schrumpft von 5,1 Zoll auf 4,5 Zoll, im Inneren des Kunststoff-Gehäuses arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mir 1,4 GHz. Im Vergleich zum Samsung Galaxy S5 mit seinen 2,5 GHz ist das ein ordentlicher Schritt zurück, zum Samsung Galaxy S4 mini hingegen ist der Abstand nicht so groß — dort verrichtet ein Dual-Core-Prozessor mit 1,7 GHz seine Arbeit. Auch die 8-MP-Kamera und die 1,5 GB RAM entsprechen der vorherigen Generation.

Dass die Kompakt-Devices deutlich abgespeckter sind als die großen Brüder, ist nicht weiter verwunderlich. Trotzdem stellt sich hier die Frage: Sind diese Geräte wirklich notwendig? Gerade zu diesem Preis? Denn so richtig mini und günstig sind diese Smartphones nicht wirklich.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.